Fortuna Babelsberg gg. Potsdamer Kickers 4:1 (3:0) 

Raus aus dem Ligaalltag - rein ins Pokalgeschehen. Die einen aus der Landesklasse Süd - die anderen aus der Landesklasse Nord/West - und beide können in ihrer jeweiligen Staffel noch nicht überzeugen. Aber wenn der Pokalwettbewerb ruft, dann heißt es „Weiterkommen oder Ausscheiden“.

Mit personellen und taktischen Veränderungen gingen die Fortunen in dieses Spiel. So spielte der Neuzugang Laurin Steiner von Anfang an im zentralen Mittelfeld neben Jakob Peschel und zusätzlich verzichtete das Trainerteam auf eine Doppelsturmspitze und ließ Florian Tagnatz als 10er agieren. 

Diese Maßnahmen schienen zu funktionieren und erbrachten schon nach vier gespielten Minuten die gewünschte Wirkung. Tagnatz setzt sich gegen 2 Verteidiger im 16er durch und legt dann Jordy Schulz zum 1:0 auf. Mit diesem Treffer fiel den Hausherren die Last, aus dem Ligaalltag, ein wenig von den Schultern. 

In der 22. Spielminute legt Florian Tagnatz sich den Ball zum Freistoß hin. Aus knapp 20 Metern brachte er den Ball direkt auf das Tor und ein Torwartfehler verhalf zum 2:0. 

Erneut wurde ein Standard gefährlich, als Tagnatz den Eckball in der 28. Spielminute trat. Zunächst gelang es der Defensive den Ball zu entschärfen, jedoch stimmte die Kommunikation untereinander nicht, sodass gleich drei Verteidiger in Ballnähe waren aber nicht agierten. Tagnatz, welcher den Ball selbst ins Spiel gebracht hatte, nutzte diese Gelegenheit und erzielte mit absoluten Willen das 3:0.

Mit einer komfortablen Leistung gingen die Hausherren in die Halbzeitpause. 

Nachdem Bernd Niemann wieder Anpfiff, spürte man in den Reihen der Fortunen Unkonzentriertheiten und zudem machten die Gäste jetzt erst richtig Druck. Eine fatale Mischung, sodass kurz nach der Pause der Anschlusstreffer fiel. 3:1 (40.) 

In der zweiten Hälfte fiel es den Hausherren schwer das Spiel wieder zu kontrollieren, sodass die Mannschaft von Rene Gornig mehrmals zu Torchancen kam. Dabei zeigte der Babelsberger Keeper, Leon Winkelmann, eine gute Leistung und verhinderte schlimmeres. 

Umso älter die Partie wurde, desto mehr stellten sich die Fortunen auf diese Situation ein und ließen die Potsdamer Kickers in Konter laufen. Gleich zwei Mal, in kürzester Zeit, kommt Brian Killat ungehindert zum Abschluss - scheitere jedoch an sich selbst oder am Aluminium. In der 62. Spielminute vollendete Jordy Schulz einen Konter zum 4:1 und entschied die Partie somit vorzeitig. 

Für die Mannschaft von Fortuna Babelsberg ein wichtiger Sieg, um die Moral zu stärken. In der Hoffnung, dass am kommenden Liga-Spieltag der nächste Dreier für den Klassenerhalt eingefahren wird. 

(So., 29.09. - 10:45 Uhr. Heimspiel gegen SV Germania 90 Schöneiche.)