SpG Klosterdorf/Neuenhagen gg. Fortuna Babelsberg 2:1 (2:0)

Was passiert, wenn man den Tabellenletzten unterschätzt, zeigte das Spiel in Neuenhagen. Fortuna Babelsberg fuhr als Favorit zum Auswärtsspiel zum Schlusslicht der Landesklasse Süd und wurde den Erwartungen nicht gerecht. Obwohl der breite Kader eine Menge Qualität verspricht, konnte diese am gestrigen Spieltag nicht abgerufen werden.

"Es war eine Kopfsache - von Anfang an!" Höldtke

Bis dato hatten die Hausherren ein Tor in sechs Spielen erzielt und nun gelang dies bereits im Doppelschlag, in der ersten Halbzeit. Bereits nach 26 Spielminuten lagen die Fortunen 2:0 zurück und eine Besserung war nicht in Sicht. Ratlose und verzweifelte Gesichter, sowohl bei den Spielern, als auch bei den Zuschauern, machte die Runde. In der 29. Spielminute ein weiterer Tiefschlag für die Gäste. Ein nicht klar ersichtlicher Körperkontakt, vor der Strafraumgrenze der Heimmannschaft, wobei das Spiel zunächst weiterlief. Als der Verteiger weiterhin liegen blieb und die Spieler von Klosterdorf eine Tätlichkeit erkannt haben wollen, setzten diese den Schiedsrichter unter Druck, welcher daraufhin unverständlicherweise, Jordy Schulz die rote Karte zeigte. Eine Diskussion zwischen dem Spielleiter und der Trainerbank fand statt, aufgrund dessen, dass der Schiedsrichter einen Platzverweis erteilte, ohne die Situation klar erkannt zu haben. Dennoch blieb die Entscheidung bestehen.

Mit einem 2:0 und einem Mann weniger ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff versuchten die Babelsberger noch einmal das Blatt zu wenden, jedoch fiel der Anschlusstreffer ein wenig zu spät. Jakob Peschel erzielte in der 63. Spielminute das 2:1 - dies war auch gleichzeitig der Endstand dieser Partie. Nach dem Spiel wurde der Spielbericht seitens Fortuna Babelsberg nicht anerkannt, aufgrund der glatt roten Karte, in der Hoffnung, dass diese Entscheidung noch einmal geprüft wird.

Weiterhin musste Florian Tagnatz (Fortuna Babelsberg) nach dem Spiel in der Notaufnahme vorstellig werden - wurde aber am gleichen Abend entlassen, in der Hoffnung auf schnelle Genesung.

Für die Mannschaft von Fortuna Babelsberg ist es nun wichtig dieses Spiel abzuhaken, da bereits am Mittwoch das Stadtderby gegen den SV Babelsberg 03 ansteht. (Landespokal - Anpfiff 18:30 Uhr - Karl Liebknecht Stadion)