Fortuna Babelsberg gg. SV Grün-Weiss Großbeeren 5:3 (4:0)

Am 9. Spieltag in der Landesklasse Süd bekam Fortuna Babelsberg den SV Grün-Weiss Großbeeren zu Gast. Die Babelsberger, in einer eigentlich schwierigen Situation vorzufinden, doch an diesem Spieltag nicht so ganz wieder zu erkennen. Von Anfang an, fanden die knapp 50 Zuschauer, eine motivierte Mannschaft vor. Das spielerische Miteinander ergab Chancen im Überfluss. Nachdem bereits drei Hochkaräter nicht genutzt wurden, gelang Florian Tagnatz in der 11. Spielminute der Führungstreffer. Dieser nahm den Druck, welcher in den letzten Spieltagen entstand, komplett aus der Mannschaft, sodass Jordy Schulz nur zwei Minuten später die Führung ausbaute. 2:0 (13.)

Nach erneutem Wiederanstoß der Gäste, blieben die Fortunen hungrig auf den Ball und nutzen den erneuten Ballbesitz konsequent aus. Noch nicht einmal eine Viertelstunde gespielt und Florian Tagnatz gelingt der zweite Treffer im Spiel, zum 3:0 (14.).

Immer wieder verteilt Dimitrios Frieden (Fortuna Babelsberg), der Neuzugang vom SV Babelsberg 03, die Bälle sowohl auf die außen, als auch in die Spitze, sodass erneut Jordy Schulz in Szene gebracht wird und die Anzeigetafel auf 4:0 stellt. (26.)

Dies ist auch gleichzeitig der Habzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel und der zwei Auswechslungen seitens Fortuna, fiel es diesen schwer sich zu ordnen, sodass Großbeeren in der 50. Spielminute den Anschlusstreffer erzielte. Dieser gab neuen Schwung in die Partie, sodass die Gäste noch einmal mutig nach vorne spielten. Ein unnötiges Foul im Strafraum der Babelsberger, hatte einen Strafstoß zufolge, sodass die Mannschaft von Ronny Riek (Trainer Großbeeren) auf 4:2 verkürzte. (53.)

Nach der starken ersten Hälfte verloren die Fortunen allmählich den Faden zum Spiel und sechs Minuten vor Schluss verkürzte Großbeeren auf 4:3. (64.)

Die sicher geglaubten drei Punkte waren nun in Gefahr. Jedoch foulte ein Verteidiger der Gäste Jordy Schulz im Sechzehner und Michael Wojtecki, der Schiedsrichter, zeigte erneut auf den Punkt. Der gefoulte trat selber an und verwandelte zum Spielendstand von 5:3. (67.)

Eine Insgesamt sehr gute erste Hälfte mit konsequenten Torabschlüssen, der Fortunen. Aber dennoch eine ausbaufähige zweite Halbzeit.

Am 10. Spieltag geht es für die U15 zum Spremberger SV.