Spremberger SV gg. Fortuna Babelsberg 5:2 (4:1)

Am 10. Spieltag ging es für die Babelsberger zum Spremberger SV, in der Hoffnung Punkte entführen zu können. Anfänglich waren die Fortunen auf einem guten Wege und kamen zu ersten Abschlüssen. Jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Dafür bestraften die Hausherren, die angereisten Gäste in der 13. Spielminute und gingen in Front. 1:0

Trotz des ersten Dämpfers, kamen die Fortunen nur zwei Minuten später, zurück in die Partie. Florian Tagnatz erzielte in der 15. Spielminute den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer zum 1:1.

Bis dahin war das Spiel der Gäste ansehnlich und die Hoffnung, dass man Punkte nach Hause bringen würde, blieb bestehen. Die Spremberger jedoch drehten allmählich auf und die Fortunen verloren zunehmend den Faden, sodass in der restlichen ersten Hälfte drei weitere Treffer für die Hausherren fielen. 2:1 (21.); 3:1 (30.); 4:1 (35.) FE

"Wir schlagen uns selbst!" Höldtke

Einfache Fehler, welche die Spremberger ausnutzen, verhalfen ihnen auch zum direkten Tor nach Wiederanpfiff. 5:1 (37.)

Ein Debakel zeichnete sich ab, bis der Stürmer, der Hausherren die glatt rote Karte, wegen Schiedsrichterbeleidigung, sah. Aufgrund des Spielstandes eine absolut überflüssige und unnötige Aktion des Angreifers. Nun hatten die Fortunen noch 25 Spielminuten Zeit, um mit einem Mann mehr, Ergebniskorrektur zu betreiben. In der 56. Spielminute erzielte Leon Höschler das 5:2 und die Babelsberger versuchten noch mehr heraus zu holen. Doch bis auf stetigen Ballbesitz, blieb es am Ende beim 5:2.

Nächste Spiele:

24.11.19 Rangsdorf (H)

01.12.19 Ludwigsfelde (H)

07.12.19 Hallenkreismeisterschaft