Nachdem die C1 bereits 2 Testspiele siegreich gestalten konnte, luden wir für den vergangenen Samstag die U14 von Tennis Borussia in die Fortuna-Arena. Die Vorfreude war groß, wussten wir ja, dass die Berliner einen Spieler in den Reihen hat, der einst bei Fortuna mit dem Fußballspielen begann.

Uns war klar, das ist ein dicker Brocken und genauso präsentierten sich die Charlottenburger auch.

Nach 10 Minuten stand es bereits 0:5 und es konnte einem Angst und Bange werden. Fortuna fand überhaupt nicht statt, Abstände wurden nicht beachtet, vor allem aber waren die Fortunen immer einen Tick langsamer im Kopf. Es wurde nur reagiert, statt mit überlegten Aktionen so etwas wie ein eigenes Spiel aufzuziehen. Eigener Ballbesitz war Mangelware und so können wir von Glück reden, dass es zur Pause nur 0:5 stand.

Im zweiten Abschnitt standen unsere Jungs dann etwas besser und es wurden so 2-3 Chancen erspielt. Nachdem sich Förstel auf rechts durchtankte und den Ball vors Tor brachte, brauchte Karpov nur noch den Fuß hinhalten und wir hatten wenigstens ein Ehrentor.

Das Spiel plätscherte dann so etwas dahin, ehe TB kurz vor Schluss nochmal das Tempo erhöhte und noch 3 Treffer erzielen konnte.

Es war die erwartete Lehrvorführung und ein guter Test. Es wurde deutlich, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, um zum ersten Pflichtspiel gerüstet zu sein.

Hervorzuheben ist die Leistung von TH Winkelmann, der 2 Strafstöße vereitelte und auch im Spiel ein starker Rückhalt war. Höschler spielte trotz muskulärer Probleme stark. Das ist lobenswert, aber ob es die richtige Entscheidung war, sich fit zu melden, wird das nächste Wochenende zeigen.

Dann geht es in der ersten Pokalrunde zur C2 vom SV Falkensee/Finkenkrug.