Nach dem unglücklichen Pokalaus in der vorigen Woche sollte nun gegen die Mädchen vom 1.FFC Turbine Potsdam Wiedergutmachung betrieben werden und der Saisonstart nicht zum Fehlstart werden. Dass dies nicht einfach werden würde, war uns spätestens klar als 2 Leistungsträger dieses Spiel aus persönlichen Gründen absagten. Vor dem Spiel klagten noch 2 Spieler über muskuläre Probleme, wir pfiffen personell also auf dem letzten Loch.

Fortuna begann ordentlich. In der 1.Minute hatte N.Karpov schon die Möglichkeit einzunetzen. Leider wurde diese Chance zu überhastet abgeschlossen. 2 Minuten später hätte M.Imasuen treffen können, leider auch vergeben.

Das Spiel war geprägt durch kleine Nicklichkeiten, wobei Fortunafouls konsequent geahndet wurden, Turbine leider mit ständigem Trikotziehen meistens ungestraft davon kam. Deutete sich da ein Mädchenbonus an?

In der 16. Minute fiel nach einer schönen Kombination und sattem Schuss das 1:0 für Turbine. Unsere Abwehr sah dabei nicht gut aus. Das Spiel ging nun hin und her, ohne dass zwingende Chancen erarbeitet wurden. In der 35. Minute erhielten die Fortunen einen Freistoß zugesprochen und Mark hämmerte kompromisslos den Ball unter die Latte.

Pause.

Die 2.Hälfte hatte es dann in sich. Als M.Munajjed kurz nach Wiederanpfiff nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden konnte, nutzte L.Höschler den fälligen 11-Meter zur Führung. In der 45.Minute glich Turbine aus. Fortuna machte weiter Druck, die Jungs wollten unbedingt die Punkte mitnehmen. O.Schaupke drang stark in den gegnerischen Strafraum ein, wurde umgerissen, doch der Unparteiische ließ das Spiel, nach kurzem Zögern, weiterlaufen. Fortuna war gedanklich noch beim verwehrten Strafstoß und Turbine gelang im direkten Gegenzug der Führungstreffer. Als dann 2 Minuten vor Schluss O.Schaupke der Ausgleich gelang, war die Welt wieder halbwegs in Ordnung. In der 73.Minute kam es dann zu einer unübersichtlichen Situation in unserem Strafraum. Die Turbinespielerin hatte ihre Aktion abgeschlossen, der Ball war im Aus, als M.Imasuen stolperte und die Spielerin umriss. Elfmeter in der 73.Minute....unglaublich. Der saß und danach war Abpfiff.

Mit der Leistung der Fortuna kann man, gerade im Hinblick auf die Personalnot, sehr zufrieden sein. Es wurde immer an die eigene Stärke geglaubt und sich nicht aufgegeben. Angeschlagene Spieler hielten durch, um keine Lücken zuzulassen. L.Höschler arbeitete im MF viel, war ein guter Regisseur und Kapitän. Seine Spielweise war sehr emotional, leider ging er in der 70.Minute mit Gelb/Rot vom Platz, er wird gegen den RSV sehr fehlen. Einen Sieger hätte dieses Spiel eigentlich nicht verdient gehabt, naja.

Stimmen zum Spiel:

 

V. Broedner : „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, ich bin stolz auf die Mannschaft. Die Mädchen hatten halt einfach mehr Glück.“

 

L. Höschler : „ Die Mädchen waren technisch stark und machten uns Mühe. Die Gelb/Rote Karte war für mich nicht berechtigt, da mich ein Mitspieler unabsichtlich anrempelte und ich auf die Turbine fiel. Ein Foul war das nicht.“

 

Am Sonntag erwarten wir die Jungs vom RSV Eintracht. Sicherlich ein Spiel mit anderen Vorzeichen.