C2-Junioren

c2 junioren

Jahrgänge: 2004 und 2005
Training: Montag und Donnerstag 17:30-19:00 Uhr

Trainer: Maximilian Höldtke
Co-Trainer: Paul Studier

Fortuna Babelsberg gg. Groß Glienicke 0:1 (0:1) 

Das letzte Spiel in dieser Saison war das Kreispokal Finalspiel gegen Groß Glienicke. Jedoch war es auch das letzte Spiel für‘s Trainergespann. Denn sowohl Maximilian Höldtke, als auch Paul Studier werden sich nach dieser Saison anderen Herausforderungen stellen. Dennoch wird beiden, diese Saison und vor allem das letzte Spiel, besonders in Erinnerung bleiben. 

Fortuna war in diesem Finale der klare Underdog. Glienicke spielte eine Liga höher und war dort unangefochtener Staffelsieger. Dennoch kennt man die Redensart „In einem Finale kann alles passieren.“  

Und das nahm sich die Mannschaft von Fortuna zu Herzen.  Die allgemein sehenswerte Saison war überraschend für alle. Das Team wuchs über die komplette Saison zusammen. „Egal, ob Spieler von der C1 oder der D1 Einsatzzeiten bei der U14 bekamen - man war ein Team. Das zeichnet Fortuna aus.“ - Höldtke

Das Finale am 08.06.19 war der krönende Abschluss in dieser Saison und der Verein stand hinter dieser Mannschaft. Mehrere Anhänger fanden den Weg nach Geltow. 

Um 12 Uhr war Anstoß und die ganze Aufregung schien dahin. Konzentriert ging man in die Partie mit nur einem Ziel: Sieg. 

Jedoch war bei der Mannschaft von Dirk Isbarn das gleiche Ziel vorgegeben. Und diese dominierten zunächst. Schon in der 5. Spielminute krachte der Ball an den Pfosten vom Babelsberger Gehäuse. Insgesamt taten sich die Fortunen schwer aus der eigenen Hälfte herauszukommen und Torchancen zu kreieren. Dann die 11. Spielminute - ein zunächst harmloser Einwurf wurde unterschätzt und Max Schmidt, der Glienicker Angreifer nutzte die Chance und brachte seine Mannschaft ein Schritt näher an den Pokal. Kurz vor der Halbzeitpause der erneute Aufreger im 16ner der Fortunen. Jakob Peschel klärte auf der Linie, nachdem Kjel den Ball nicht komplett zur Seite abwehren konnte. Damit hielt der Kapitän seine Mannschaft im Spiel. 

In der Halbzeitansprache hieß es dann „Alles oder nichts.“ 

Motiviert gingen die Babelsberger Spieler in die zweite Hälfte. Dann der nächste Rückschlag. Michael Kneis verletzte sich bei einem Zweikampf, sodass umgestellt werden musste. Jedoch hielt es die Fortunen nicht ab weiterhin alles zu probieren. Und endlich ergaben sich die ersten Chancen. Zunächst Kevin Bo Grundmann aus der Distanz, wobei der Ball den Weg an die Latte fand und Florian Tagnatz aus guten 16 Metern, welcher ebenfalls nur den Pfosten traf. Die Mannschaft vom Stern gab nicht auf. Auch der Torhüter, Kjel Scholz musste noch einmal, in einer Eins gegen Eins Situation, eingreifen. Damit blieb das Spiel bis zum Ende spannend und war für die Fans emotional kaum auszuhalten. Die Emotionen kochten auch auf der Trainerbank über, als Jordy Schulz im Glienicker Strafraum fiel, aber kein Pfiff ertönte. Bis zum Ende gaben alle Babelsberger Spieler ihr Bestes und kämpften, um doch noch den Ausgleichstreffer erzielen zu können. 

Dann jedoch der Abpfiff nach regulären 70 Spielminuten. Ein Tor machte den Unterschied und Groß Glienicke wurde Kreispokalsieger. Seitens Fortuna Babelsberg gratulieren wir der Mannschaft von Dirk Isbarn. 

„Wir haben uns nichts vorzuwerfen. Jeder hat alles gegeben. Wir haben eine unerwartet starke Saison gespielt. Sind Vizemeister und Pokalfinalist. Das kann uns keiner nehmen. Die Jungs haben sich in diesem Jahr nicht nur fußballerisch, sondern auch menschlich weiterentwickelt. Ich bin Stolz auf diese Mannschaft und werde diese Saison nie vergessen. Bis gleich...“ - Maximilian Höldtke 

Fortuna Babelsberg gg. Eintracht Glindow 2:1 (2:0)

Am letzten Spieltag gab es mehrere Highlights in der Kreisklasse Staffel B. Caputh gewinnt überraschend gegen Belzig und mit einem Sieg der Fortunen war der 3. Ligaplatz gesichert. Dass Golm und Treuenbrietzen sich auch noch die Punkte teilen, spielt den Babelsbergern in die Karten, sodass am Ende der Saison die Vizemeisterschaft auf die Fortunen wartete. 

Jedoch von Beginn an. Das Hinspiel in Glindow gewann die Auswahl von Maximilian Höldtke ebenfalls mit 2:3. Nun war die Prämisse auf Sieg zu setzen, um die 30 Ligapunkte zu erreichen. Und die Fortunen starteten mit voller Offensive. Schon in der 2. Spielminute tankte sich Flo Tagnatz bis zur Grundlinie durch und fand im 16ner Jordy Schulz, welcher den Ball nur knapp am Gehäuse vorbeischoss. Nach fünf gespielten Minuten der nächste Aufreger am 16ner Strafraum der Glindower. Jordy Schulz wird im Strafraum zu Fall gebracht, wodurch Aaron Wunderlich, direkt auf den Punkt zeigte. Lucas Walther, der Rechtsverteidiger, welcher bislang eine überragende Saison gespielt hat, sollte seine Mannschaft nun in Führung bringen und sich selbst mit einem Tor belohnen. Jedoch verwandelte der Schütze nicht, sodass weiterhin das 0:0 stand. Nur zwei Minuten später schien es so, als ob es einem Spieler mit dem Führungstreffer zu lange dauert. Zuhair Al Monajjed nahm seinen ganzen Mut zusammen und dribbelte sich gegen 4 Spieler durch. Immer noch war der Ball eng am Fuß und er nutze die Eins-gegen-Eins Situation gegen den Schlussmann. 1:0 (7.) 

Erst nach diesem Gegentreffer wurden die Gäste zunehmend wacher und kreierten Offensivaktionen. Doch die Tore fielen bislang nur auf einer Seite. In der 22. Spielminute dann der Eckball für die Babelsberger. Im Strafraum kommt jedoch nur einer an den Ball. Michael Kneis baut die Führung aus. 2:0 (22.)

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. 

Die zweite Hälfte wurde zunehmend intensiver. Die Glindower wollten die Saison nicht mit einer Niederlage beenden und ein wunderschöner Schuss fand den Weg ins Tor der Hausherren. 2:1 (45.)

Nun waren es noch 25 Minuten zu spielen und die Glindower drückten immer mehr auf das 2:2. In der 67. Spielminute, erspielten sich die Gäste noch einmal eine 100% Chance, jedoch stand der Stürmer unter Torschlusspanik und vergab kläglich. 

Nach 70 Minuten voller Kampf und Leidenschaft, dann der ersehnte Abpfiff des Schiedsrichters, seitens der Fortunaanhänger. Und da die anderen Partien zugunsten der Fortunen ausging, ist die U14 von Fortuna Babelsberg Vizemeister. 

Das nächste Spiel findet am 08.06. um 12 Uhr in Geltow gegen Groß Glienicke statt. (Pokalfinale)

FC Deetz gg Fortuna Babelsberg II 1:6 (1:3)

Am 17. Spieltag gastierten die Babelsberger beim FC Deetz und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Schon in der ersten Halbzeit gelingt Jordy Schulz der Doppelpack nach 18 Spielminuten und bringt seine Mannschaft in Front. Mit diesem Zwischenstand waren die Deetzer gut bedient, da die Gäste immer wieder vor ihrem Tor auftauchten. Doch der Schlussmann, ein ehemaliger Fortune, hielt seine Mannschaft durch seine Paraden im Spiel. Im Tor für die Fortunen stand Leon Winkelmann, welcher sein erstes Spiel auf Großfeld, als Schlussmann, absolvierte. Die Aufregung war deutlich zu spüren für den Nachwuchsspieler, so dass ihm in der 28. Spielminute ein Torwartfehler unterlief und Deetz den Anschlusstreffer erzielte. 1:2

Mit diesem Treffer motivierten sich die Hausherren noch einmal und beschlossen mehr Schüsse aus der Distanz auf das Tor der Babelsberger zu bringen. Dabei rettete zwei Mal das Aluminium. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war erneut Leon im Fokus der Zuschauer. Ein weiter Abstoß findet den Weg auf Florian Fischer, welcher die Führung mit einem herrlichen Treffer zum 1:3 (33.) ausbaute.  

Durch diese Aktion erholte sich der Babelsberger Keeper und bäumte sich in der zweiten Halbzeit umso mehr auf, so dass er die Angriffe der Deetzer vereitelte. Teilweise war es ein Spiel auf ein Tor, so dass drei weitere Treffer für Fortuna Babelsberg, durch Jordy (44.); Flo (54.) und Basti (65.), gerechtfertigt sind. Dadurch ergab sich der Endstand von 1:6. 

Nach Abpfiff aßen die Spieler beider Mannschaften im Vereinsheim gemeinsam zum Abendbrot. Eine Geste der Gäste wofür sich der Verein von Fortuna Babelsberg herzlichst bedankt. 

Am letzten Spieltag trifft die Mannschaft von Maximilian Höldtke auf Eintracht Glindow. 

Fortuna Babelsberg gg. Golm 0:3 (0:1) 

Am gestrigen Donnerstagabend besuchte die Mannschaft von Marek Stöer den Sportplatz am Stern auf und ging als Sieger hervor. Der Pokalfinalist konnte sich zwar in der Hinrunde, durch Leidenschaft und Willen mit einem Sieg (3:4) durchsetzen - das gestrige Spiel jedoch war weniger atemberaubend. 

Allgemein war es keine einfache Ausgangslage für das Trainergespann der Fortunen, da diese ohne „richtigen“ Keeper ins Spiel gehen mussten. 

Trotz deren Umstände kamen die Babelsberger zu Chancen, welche leichtfertig vergeben worden sind. In der ersten Hälfte macht ein Eckball der Gäste den Unterschied, welcher in der 16. Spielminute mit einem Kopfball vollendet wurde. 0:1 (16.) 

Die zweite Hälfte, aus Sicht der Anhänger von Fortuna, noch unansehnlicher. Es funktionierte wenig zusammen und die Leistungsbereitschaft war dürftig, wodurch das 0:2 (45.) und das 0:3 (62.) fiel. Es wirkte als wäre die Mannschaft mit ihren Köpfen woanders - wobei man es den Spielern nicht verübeln kann. Denn der Staffelsieger ist so gut wie entschieden und die Liga dadurch weniger attraktiv. Dadurch liegt der Fokus auf das Pokalfinale. 

Das nächste Ligaspiel der Fortunen findet am 17.05. um 18:30 Uhr in Deetz statt.

SpG Caputh/Ferch gg. Fortuna Babelsberg || 0:4 (0:2)

Nach dem Finaleinzug der Babelsberger am vergangenen Mittwoch, ging am Wochenende der Ligaalltag wieder los. Die Fortunen reisten zum Auswärtsspiel nach Ferch. 

Die beiden Mannschaften spielten bereits zwei Mal in dieser Saison gegeneinander. Das Hinspiel gewann man mit 5:3 und im Pokal-Achtelfinale stand es nach 70 Minuten 8:1. 

Und am vergangen Samstag sah es für die Caputher schon vor Spielbeginn nicht rosig aus. Durch Verletzungen und Sperren, brachten die Hausherren gerade einmal Elf Spieler aufs Feld ohne jegliche Möglichkeit zu wechseln. 

Durch die vergangen Ergebnisse und diesen Umständen waren die Babelsberger absoluter Favorit in dieser Begegnung. Jedoch brauchten die Spieler von Maximilian Höldtke ein wenig Anlaufzeit, um dann verdient in Führung zu gehen. Jakob Peschel, der Kapitän selbst, geht mit gutem Beispiel voran und erzielt nach 20 Minuten das 0:1 für die Gäste. Mit dieser Führung spielte man frei auf und Flo Tagnatz setze sich noch einmal vor der Pause durch und stellte auf 0:2. (32.)

Nach Wiederanpfiff hieß es Einbahnstraßen-Fußball. Die Caputher beschränkten ihre Spielweise aufs verteidigen und wollten mit einem blauen Auge davon kommen. Jedoch netzte Zuhair in der 45. Spielminute zum 0:3 und erneut Jakob Peschel in der 58. Spielminute zum 0:4. 

Dies war auch gleichzeitig der Endstand in dieser Partie. Fortuna Babelsberg wünscht den Sportfreunden aus Caputh baldige Genesung ihrer Spieler. 

Das nächste Heimspiel für Fortuna Babelsberg findet am 09.05. um 17:30 Uhr auf dem Stern-Sportplatz statt. Gegner in dieser Partie ist der SG Grün-Weiß Golm.

Fortuna Babelsberg || gg. Treuenbrietzen 1:0 (1:0)

Am vergangenen Mittwoch war es endlich so weit. Die Halbfinalbegegnung zwischen Fortuna Babelsberg und Treuenbrietzen wurde vor über 130 Zuschauern, auf dem Stern-Sportplatz, ausgetragen. Für alle Fortunen war es das Spiel der Woche, da es die einzige Mannschaft des Vereins ist, welche noch im Pokalwettbewerb mitspielt. 

Die Partie begann mit dem Anstoß der Gäste und der Versuch mit einem langen Ball die Babelsberger Abwehr zu überwinden. Dustin, der Torhüter, hatte jedoch keine Probleme damit den Ball abzufangen. Stattdessen sah er die aufgerückten Treuenbrietzner und fand mit einem weiten Abschlag Florian Tagnatz. Und auf einmal wurde das Unmögliche möglich. Innerhalb von 48 Sekunden stand Florian Tagnatz alleine vor dem Torhüter und schob eiskalt ein. 1:0 (1.)

Dieser Blitzstart beflügelte die Fortunen, sodass es in der 19. Spielminuten beinahe erneut im Kasten der Gäste geklingelt hätte. Erneut setzte sich der Torschütze zum 1:0 auf der rechten Außenbahn gegen zwei Verteidiger durch, lief bis zur Grundlinie und sah den heranstürmenden Leon Winkelmann. Flo spielte rüber auf die andere Seite, aber leider kam der Sturmpartner, auch mit vollem Einsatz, nicht mehr an den Ball. 

Die Gäste taten sich weiterhin schwer Chancen herauszuspielen, sodass sie nur durch Standardaktionen gefährlich wurden. Ein Freistoß in der 27. Spielminute flog nur knapp am Gehäuse vorbei. 

Die Fortunen hatten somit die besseren Offensivaktionen. Erneut kurz vor Ende, der 1. Halbzeit, hat Zuhair die Chance, die Führung auszubauen. Jedoch knallte der Ball an den Pfosten. 

In der zweiten Hälfte lief die Zeit mehr und mehr für die Babelsberger. Denn weiterhin taten sich die Treuenbrietzner schwer gegen die so starke Defensive, sodass kaum gefährliche Aktionen entstanden. Viele Bälle wurden von Yannek Sandrow und Jakob Peschel bereits im Mittelfeld erobert, sodass auch Jakob, nach einem gewonnen Zweikampf, zu einem Distanzschuss ansetzte und dieser den Weg an die Latte fand - jedoch nicht ins Tor. 

Nach regulärer Spielzeit pfiff Cedric Molowitz, die faire Partie ab und Fortuna Babelsberg gelingt der Einzug ins Finale des Kreispokals. 

Finalgegner ist SG Rot-Weiß Groß Glienicke.