c2 junioren

Jahrgänge: 2004 und 2005
Training: Montag und Donnerstag 17:30-19:00 Uhr

Trainer: Maximilian Höldtke
Co-Trainer: Paul Studier

FSV Eintracht Glindow gg. Fortuna Babelsberg 0:6 (0:2)

Erneut ging es für die Babelsberger nach Glindow, wo man schon im Ligabetrieb am 10.11.2018 drei Punkte entführte. Dieses Mal ging es jedoch mit anderen Vorraussetzungen in die Partie. Gegen die 3. Mannschaft von Glindow wollte der frisch gebackene Herbstmeister seine Favoritenrolle klar ausspielen, um damit in die nächste Pokalrunde einziehen zu können. 

Gerade einmal fünf Minuten gespielt, da stellte der Babelsberger Trainer seine Formation um und ließ Flo „alias Bulldozer“ neben Ben auf der 6 spielen. Keine vier Minuten später sollte es sich schon bezahlt machen und der eigentliche Stürmer knipste zum 0:1 (9.) und brachte die Fortunen in Front. Dennoch wurde es nicht direkt zu einem Selbstläufer. Der eigentliche Spielführer Jakob fehlte in dieser Begegnung und das spürte man. Viele Anläufe in die Richtung des gegnerisches Tores schlugen fehl - unter anderem durch ungenaue Pässe und nicht vorhandener Kommunikation. 

In der 17. Spielminute stellte Florian „alias Pepsi“ jede Kritik an das Offensivspiel in den Schatten, als sein Schuss aus guten 22 Metern, den Weg ins Tor fand. Mit diesem Zwischenstand ging man auch in die Halbzeitpause. 

Als Ronny Riek, der Schiedsrichter dieser Partie das Spiel zur 2. Hälfte Anpfiff, dauerte es nur Sekunden bis der Ball im Glindower Strafraum war und Florian zum Abschluss kam. Abgefälscht von einem Verteidiger, hatte der Torhüter keine Chance mehr das unvermeidbare zu verhindern - 0:3 (36.). Damit waren alle Pläne des gegnerischen Trainers durchkreuzt und die Gäste spielten nun frei auf, sodass Ben in der 40. Spielminute zum 0:4 erhöhte. Auch Basti, welcher in dieser Partie die Kapitänsbinde tragen durfte, übernahm Verantwortung und traf zum 0:5 (47.). Weitere unzählige Chancen blieben aus, sodass ein höheres Ergebnis durchaus gerechtfertigt gewesen wäre. Den Schlussstrich zum 0:6 (68.) setzte noch einmal „Bulldozer“. 

Damit sind die Fortunen ohne Gegentor im Pokalwettbewerb. (Torhüter: Tassilo, Kjel)

Mit diesem Ergebnis gewann man das 7. Pflichtspiel in Folge. Für den Trainer von Fortuna Babelsberg ist es „eine perfekte Hinrunde“. 

1.FFC Turbine Potsdam gg. Fortuna Babelsberg 0:5 (0:3) 

Am letzten Sonntag ging es für die Reserve der C-Jugend von Fortuna Babelsberg zum Auswärtsspiel gegen Turbine Potsdam. Da am vorherigen Tag die Mannschaft aus Golm gegen Caputh gewann, hatte das Team von Maximilian Höldtke nun die Chance Herbstmeister zu werden. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit. Man hatte die letzten 5 Pflichtspiele allesamt gewonnen und es ging gegen den, bisher sieglosen, Tabellenletzten. 

Doch in den ersten 15 Minuten taten sich die Gäste schwer, spielten kaum eine Torchance heraus und gingen unkonzentriert in die Zweikämpfe, sodass Turbine zu Möglichkeiten einer Torerzielung eingeladen wurde. Bei einer Vorwärtsbewegung der Fortunen in der 17. Spielminute kam es zu einer Verletzung bei der Torhüterin von Turbine, welche mehrere Minuten behandelt werden musste. Kurz bevor der Schiedsrichter das Spiel fortsetzte und die Behandlung beendet wurde, versammelten sich die Spieler der Babelsberger um ihren Trainer und bekamen einige Worte mit auf den Weg, welche gefruchtet haben. Denn nicht einmal 120 Sekunden später traf Jordy zum 0:1 (25.). Dieser Treffer beflügelte die Mannschaft, sodass zwei weitere Treffer zur Halbzeit fielen.

Jordy 0:2 (28.); Jakob 0:3 (33.)

In den letzten Spielen, wie z.B. gegen Glindow oder Golm ging man auch mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause. Jedoch musste man dann bis zum Ende zittern und gewann lediglich mit einem Tor Unterschied. 

Dieses Mal sollte es anders werden. Die Babelsberger kamen hochmotiviert aus der Halbzeitpause und man wollte am Titel des Herbstmeisters nichts mehr anbrennen lassen. 

In der 44. Spielminute, nach einem Eckball von Flo stieg Jakob am höchsten und köpfte den Ball aufs Tor, sodass die Torhüterin zwar mit den Fingerspitzen noch dran war, aber das 0:4 nicht verhindern konnte. Nur 8 Minuten später wird aus dem Vorlagengeber der Torschütze des Endergebnisses - Flo 0:5 (52.). 

Mit dem 6. Pflichtspielsieg in Folge ist die U14, die einzige Mannschaft bei Fortuna Babelsberg, welche sich Herbstmeister nennen darf. 

Dazu gehören: 

Tassilo - Kjel - Lucas - Basti - Louis - Brian - Tristan - Ioannis - Jaimie - Daniel - Romijo - Flo - Michael - Finn - Jordy - Fe - Florian - Philipp - Jonas - Alfred - Jakob - Juliano - Pauli - Zuhair - Petru - Leon - 

Co-Trainer: Paul S. und Daniel F.

Trainer: Maximilian H.

FSV Eintracht Glindow gg. Fortuna Babelsberg 2:3 (0:3)

Am 9. Spieltag ging es für die U14 von Fortuna Babelsberg zum FSV Eintracht Glindow. Man erwartete eine schwer zu bespielende und gut stehende Defensive, welche erst einmal geknackt werden müsse, ohne die eigene Ordnung zu verlieren. Und die Fortunen kamen besser ins Spiel und dominierten die erste Halbzeit, sodass individuelle Fehler bei der sonst so stabilen Abwehr der Glindower provoziert wurden. Dadurch gelang Flo, welcher in der Kabine „Bulldozer“ genannt wird, bereits nach 21 Spielminuten ein lupenreiner Hattrick und konnte sich somit schon in Hälfte Eins den Titel „Man oft the Match“ sichern. (10./21./22.)

Mit einer komfortablen 3:0 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte sollte intensiv werden. Man glaubte, die drei Punkte schon gefestigt zu haben, doch die Heimmannschaft hatte etwas dagegen. Die Glindower wechselten und brachten neue Kräfte ins Spiel, hochmotiviert dauerte es nicht lange und ihnen gelang der 1:3 (37.) Anschlusstreffer und noch über eine halbe Stunde Zeit das Blatt zu drehen. Mehrere Chancen kreierten die Hausherren, doch sie fanden das Ziel nicht bis zur 49. Spielminute, sodass sie auf 2:3 stellten. Nun wurde es zu einer absoluten Abwehrschlacht. Befreiungsschläge gab es wenige und immer noch über 20 Minuten zu spielen. Nachdem entweder der Torhüter, Kjel oder das Aluminium die Babelsberger rettete, stellte Maximilian Höldtke ein reines Abwehrbollwerk auf und versuchte dadurch das Zentrum dicht zu machen und die 3 Punkte über die Zeit zu retten.

Als Steven Wolf den Abpfiff tätigte, fiel allen Anhängern ein Stein vom Herzen. Als man die Ergebnisse der anderen Partien sah, wurde der Mannschaft erst bewusst, wie viel dieser Sieg bedeutet. Man steht auf Tabellenlatz 2 mit lediglich einem Punkt hinter dem Tabellenführer aus Ferch/Caputh.

Fortuna Babelsberg U14 gg. FC Deetz 10:3 (6:1)

Dieses Wochenende ging es für die Mannschaft von Maximilian Höldtke gegen den FC Deetz, welcher am vergangenen Samstag die ersten drei Punkte einfuhr. Dennoch waren die Hausherren gegen das Team von Delf Reimer in der absoluten Favoritenrolle und wollten sich diese auch nicht abstreiten lassen. Eine erneut stabile Leistung sollte dazu führen, dass man den Kontakt zur Tabellenspitze beibehält. Ein Erfolgsrezept dafür ist die Doppelspitze mit Jordy und Flo, welche zusammen bis dato schon 17 Ligatore erzielen konnten. Jedoch verletzte sich Flo, beim Erwärmen, wenige Minuten vor Anpfiff, sodass ein Einsatz an diesem Spieltag nicht in Frage kam.

Unter der Leitung von Schiedsrichter Finn Köster gingen jedoch die Gäste nach 8 Minuten in Führung, sodass man der Favoritenrolle zunächst nicht gerecht wurde. Aber die Fortunen ließen nicht lange auf sich warten und bespielten den Gegner zunehmend, sodass Fe durch individuelle Klasse den Ausgleich in der 12. Minute erzielte. Das war der Startschuss für fünf weitere Treffer und einem Halbzeitstand von 6:1. (2:1 Jordy (17.); 3:1 Michael (19.); 4:1 Jakob (21.); 5:1 Jakob (22.); 6:1 Brian (35.).

Mehrmals in dieser, noch so jungen, Saison gingen die Babelsberger mit komfortablen Führungen in die Halbzeitpause und ruhten sich darauf aus, sodass man Punkte herschenkte. Es schien, als hätten sie etwas daraus gelernt. Denn kaum ertönte der Anpfiff, für die zweiten 35 Minuten, schoss Brian das 7:1 (36.) und warf jegliche Taktische Ausrichtung, seitens der Deetzer, über Bord. Dennoch beschlossen die angereisten Gäste ihren Fußball weiterhin zu forcieren, sodass sie sich mit zwei weiteren Treffern (41./65.) belohnten und somit ein wenig Ergebniskosmetik betrieben. Das Endergebnis kommt dennoch nur den heimischen Zuschauern zu Gute, welche weitere Treffer bestaunen durften. (8:2 Brian (53.); 9:2 Jakob (59.); 10:2 Jakob (63.)).

Mit diesem Kantersieg bleibt die Siegesserie bestehen und man kann mit Selbstvertrauen am 10.11.2018 nach Glindow reisen.

SG Grün-Weiß Golm – Fortuna Babelsberg 3:4 (1:4)

Nachdem man in der Liga, am vergangenen Spieltag einen Dreier holte und souverän, unter der Woche im Pokal weiterkam, ging es für die U14 von Fortuna Babelsberg zum Tabellenzweiten, nach Golm. Das dritte Spiel in acht Tagen und es sollte der Höhepunkt in dieser Woche werden. Doch Golm schien zunächst einmal etwas dagegen zu haben und nutzte die Unkonzentriertheit der Fortuna aus. Denn es waren gerade einmal ein paar Sekunden gespielt, da brachte Maxim die Hausherren in Front. Jedoch schien dies der Weckruf für die Gäste gewesen zu sein, da diese innerhalb von 14 Minuten 4 Tore erzielten.

7´Flo (1:1) - 15´ Jordy (1:2) - 17´ Flo (1:3) - 21´ Jordy (1:4)

Die Mannschaft von Maximilian Höldtke nutzte beinahe jede Torchance konsequent aus und ließ die Hintermänner von Golm alt aussehen. Auch deren Offensive hatte zunächst eher Pech. Entweder ist Kjel, der Torhüter im Weg oder der Pfosten rettet gleich zwei Mal für die Fortuna (26./31.). Mit einer komfortablen, aber nicht ganz verdienten Führung gingen die Gäste in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte spielten die Golmer von Marek Stohr weiterhin offensiven Fußball, in der Hoffnung sich doch noch belohnen zu können. In der 47. und der 50. Spielminute dann gleich der Doppelschlag gegen die Fortuna und es stand 3:4. Noch immer 20 Minuten auf der Uhr. Die Babelsberger wurden mehr und mehr hinten reingedrängt und wollten nur noch die 3 Punkte nach Hause holen. Es war ein Wettlauf gegen die Zeit. Allmählich kochten die Emotionen hoch, sowohl bei den zahlreich erschienenen Anhängern beider Clubs, als auch bei den Trainern. Denn beide Übungsleiter stellten mehrere Schiedsrichterentscheidungen in Frage, wodurch dieser den Faden über das Spiel verlor. Doch durch geschickte Wechsel und spielerische Raffinesse nahmen die Babelsberger Zeit von der Uhr, so dass letztendlich doch der ersehnte Abpfiff, aus Sicht der Fortuna ertönte und somit drei weitere Punkte auf das Konto gutgeschrieben wurden.

Mit diesem Sieg bleibt man weiterhin nur 4 Punkte von der Tabellenspitze entfernt.

Fortuna Babelsberg gg. Seeburger SV  4:0 (2:0) 

Am gestrigen Pokal-Spieltag galt es für das Team von Höldtke den ungeschlagenen Tabellenführer aus Staffel D der 1. Kreisklasse zu schlagen. 

Die Fortunen gingen somit als leichter Außenseiter in das Spiel, da man bislang nur 6 Punkte aus fünf Ligaspielen erzielen konnte. Jedoch gelten in Pokalspielen, wie man vermeintlich weiß, andere Regeln und das erwies sich am gestrigen Vormittag, unter der herbstlichen Witterung, auf dem Fortuna Sportplatz. 

Denn schon nach 4 gespielten Minuten bringt Jordy die Hausherren in Führung und ließ die Seeburger alt aussehen. Schnell versuchten die Gäste Druck, auf die sonst so anfällige Defensive der U14 auszuüben, doch es gelang nicht, so dass sie selbst in Bedrängnis gerieten. In der 11. Minute kommt Flo völlig frei aus 18 Metern zum Schuss. Dieser wird von einem Verteidiger der Gäste abgefälscht, so dass der Torhüter keine Chance mehr hatte, das 2:0 zu verhindern. Von diesem Schock erholten sich die Spieler von Trainer Stefan Lowien nur schwer und kamen nicht mehr ins Spiel, so dass Felix in der 20. Minute beinahe den Sack zuschnürte. Doch der Pfosten hatte etwas dagegen, so dass man mit dem zwischenzeitlichen Ergebnis von 2:0 in die Pause ging. 

In dieser mussten die Fortunen den verletzten Jerome auswechseln, welcher bis dahin ein wesentlicher Baustein der Defensivarbeit war. 

Die zweite Hälfte brach an und Seeburg versuchte, sich etwas einfallen zu lassen. Doch die Zahnräder griffen nicht ineinander, da ungenaue Zuspiele das Spiel bestimmten und Kjel, der Torwart der Babelsberger, damit ein einfaches Spiel hatte. In der 46. Minute spielte sich die Heimmannschaft in den 16ner der Seeburger, womit diese arge Probleme hatten. Obwohl es auch bis zum Ende ein sehr faires Spiel war, begannen die Gäste ein unnötiges Foul an Jordy zu verrichten. Ohne zu zögern zeigte Daniel Friedrich, der Schiedsrichter, auf den Punkt. Der Kapitän der Fortuna hatte nun die Möglichkeit, dem Sieg einen Schritt näher zu kommen, doch Jakob verschoss und traf nur die Latte. Vom Aluminium flog der Ball im hohen Bogen auf Flo, welcher mit einem Volleytor, dann schließlich doch, auf 3:0 (47.) stellte.

Die restliche Spielzeit plätscherte allmählich dahin und die Seeburger unternahmen wenig, um das Blatt doch noch zu wenden. In der 56. Minute traf erneut Jordy zum 4:0. Nach langem Ball von seinem Schlussmann Kjel und ohne Bedrängnis den Ball zu verarbeiten, nahm der Stürmer das Geschenk dankend an und brauchte nur noch einschieben. 

Damit sind beide C Mannschaften, von Fortuna Babelsberg, eine Runde weiter im Pokalwettbewerb.

Fortuna Babelsberg - SpG Caputh/Ferch 5:3 (3:2)

Nach drei Niederlagen am Stück geriet die U14 von Fortuna Babelsberg zunehmend unter Druck. Aus diesem Grund stellte Maximilian Höldtke das System seiner Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft Caputh/Ferch um. 

Mit dieser Umstellung hatte der Gegner arg zu kämpfen, so dass Jordy bereits nach 18 Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang. Mit dieser komfortablen 3:0 Führung gingen die Spieler zu lässig in die Zweikämpfe und bekamen schon vier Minuten später das erste Gegentor. Das verunsicherte die Fortunen, wodurch es den Gästen gelang, weiterhin Druck auf die Defensive auszuüben. Und das nutzte Caputh/Ferch aus. In der 26. Spielminute holte der Stoßstürmer der Gäste einen Elfmeter für seine Mannschaft heraus, so dass es ihnen gelang zur Halbzeit auf 3 zu 2 zu verkürzen. 

In der 2. Halbzeit galt es für das Team von Maximilian Höldtke den Spielmacher der Caputher in Manndeckung zu nehmen, um die Kontrolle über Gegner und Ball zurück zu gewinnen. Diese Aufgabe nahm Jerome an und trug einen entscheidenen Teil dazu bei, dass die U14 von Fortuna ihre knappe Führung erneut durch Jordy auf ein 4:2 ausbauen konnte. Nur 2 Minuten später bestraften die zurückliegenden Caputher von Frank Martin, das schon siegessichere Team und machten das Spiel noch einmal spannend. In der 68. Minute dann endlich die Erlösung. Denn zwei Minuten vor Schluss stellte erneut Jordy, mit seinem 5. Treffer in dieser Partie, die Zwei-Tore Führung wieder her, welche für 3 Punkte ausreichte. 

Nun gilt es für das Team von Maximilian Höldtke das neue System weiterhin zu verinnerlichen und die Defensive zu stabilisieren.