Fortuna Babelsberg - SpG Caputh/Ferch 5:3 (3:2)

Nach drei Niederlagen am Stück geriet die U14 von Fortuna Babelsberg zunehmend unter Druck. Aus diesem Grund stellte Maximilian Höldtke das System seiner Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft Caputh/Ferch um. 

Mit dieser Umstellung hatte der Gegner arg zu kämpfen, so dass Jordy bereits nach 18 Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang. Mit dieser komfortablen 3:0 Führung gingen die Spieler zu lässig in die Zweikämpfe und bekamen schon vier Minuten später das erste Gegentor. Das verunsicherte die Fortunen, wodurch es den Gästen gelang, weiterhin Druck auf die Defensive auszuüben. Und das nutzte Caputh/Ferch aus. In der 26. Spielminute holte der Stoßstürmer der Gäste einen Elfmeter für seine Mannschaft heraus, so dass es ihnen gelang zur Halbzeit auf 3 zu 2 zu verkürzen. 

In der 2. Halbzeit galt es für das Team von Maximilian Höldtke den Spielmacher der Caputher in Manndeckung zu nehmen, um die Kontrolle über Gegner und Ball zurück zu gewinnen. Diese Aufgabe nahm Jerome an und trug einen entscheidenen Teil dazu bei, dass die U14 von Fortuna ihre knappe Führung erneut durch Jordy auf ein 4:2 ausbauen konnte. Nur 2 Minuten später bestraften die zurückliegenden Caputher von Frank Martin, das schon siegessichere Team und machten das Spiel noch einmal spannend. In der 68. Minute dann endlich die Erlösung. Denn zwei Minuten vor Schluss stellte erneut Jordy, mit seinem 5. Treffer in dieser Partie, die Zwei-Tore Führung wieder her, welche für 3 Punkte ausreichte. 

Nun gilt es für das Team von Maximilian Höldtke das neue System weiterhin zu verinnerlichen und die Defensive zu stabilisieren.