Fortuna Babelsberg gg. Eintracht Glindow 2:1 (2:0)

Am letzten Spieltag gab es mehrere Highlights in der Kreisklasse Staffel B. Caputh gewinnt überraschend gegen Belzig und mit einem Sieg der Fortunen war der 3. Ligaplatz gesichert. Dass Golm und Treuenbrietzen sich auch noch die Punkte teilen, spielt den Babelsbergern in die Karten, sodass am Ende der Saison die Vizemeisterschaft auf die Fortunen wartete. 

Jedoch von Beginn an. Das Hinspiel in Glindow gewann die Auswahl von Maximilian Höldtke ebenfalls mit 2:3. Nun war die Prämisse auf Sieg zu setzen, um die 30 Ligapunkte zu erreichen. Und die Fortunen starteten mit voller Offensive. Schon in der 2. Spielminute tankte sich Flo Tagnatz bis zur Grundlinie durch und fand im 16ner Jordy Schulz, welcher den Ball nur knapp am Gehäuse vorbeischoss. Nach fünf gespielten Minuten der nächste Aufreger am 16ner Strafraum der Glindower. Jordy Schulz wird im Strafraum zu Fall gebracht, wodurch Aaron Wunderlich, direkt auf den Punkt zeigte. Lucas Walther, der Rechtsverteidiger, welcher bislang eine überragende Saison gespielt hat, sollte seine Mannschaft nun in Führung bringen und sich selbst mit einem Tor belohnen. Jedoch verwandelte der Schütze nicht, sodass weiterhin das 0:0 stand. Nur zwei Minuten später schien es so, als ob es einem Spieler mit dem Führungstreffer zu lange dauert. Zuhair Al Monajjed nahm seinen ganzen Mut zusammen und dribbelte sich gegen 4 Spieler durch. Immer noch war der Ball eng am Fuß und er nutze die Eins-gegen-Eins Situation gegen den Schlussmann. 1:0 (7.) 

Erst nach diesem Gegentreffer wurden die Gäste zunehmend wacher und kreierten Offensivaktionen. Doch die Tore fielen bislang nur auf einer Seite. In der 22. Spielminute dann der Eckball für die Babelsberger. Im Strafraum kommt jedoch nur einer an den Ball. Michael Kneis baut die Führung aus. 2:0 (22.)

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. 

Die zweite Hälfte wurde zunehmend intensiver. Die Glindower wollten die Saison nicht mit einer Niederlage beenden und ein wunderschöner Schuss fand den Weg ins Tor der Hausherren. 2:1 (45.)

Nun waren es noch 25 Minuten zu spielen und die Glindower drückten immer mehr auf das 2:2. In der 67. Spielminute, erspielten sich die Gäste noch einmal eine 100% Chance, jedoch stand der Stürmer unter Torschlusspanik und vergab kläglich. 

Nach 70 Minuten voller Kampf und Leidenschaft, dann der ersehnte Abpfiff des Schiedsrichters, seitens der Fortunaanhänger. Und da die anderen Partien zugunsten der Fortunen ausging, ist die U14 von Fortuna Babelsberg Vizemeister. 

Das nächste Spiel findet am 08.06. um 12 Uhr in Geltow gegen Groß Glienicke statt. (Pokalfinale)