Nachdem uns die 1.Pokalrunde eine Reise nach Niemegk bescherte, ging es diesmal in die andere Richtung, nach Rathenow zum FSV Optik. So kann man das Havelland auch kennenlernen.

Egal.

Im Vorfeld dieser Partie sagten leider 3 Leistungsträger ab und wir waren gespannt, ob die übrigen 9 Kinder diese Ausfälle kompensieren können.

Die Marschroute war anfangs klar, erst mal sicher stehen und dann mit schnellen Angriffen Akzente setzen. Durch Mithilfe unseres Torhüters gelang es aber den Hausherren, in der 4. Spielminute in Führung zu gehen. Fortuna antwortete mit vielen schnellen, schön rausgespielten Angriffen. Es wurde immer mutig der Abschluss gesucht, doch es sollte bis zur 17. Minute dauern, ehe der starke Keeper der Optiker vom heute sehr agilen Vincent überwunden wurde. Ab jetzt kontrollierte Fortuna das Spiel, Optik versuchte es immer wieder mit langen Bällen in die Spitze, die aber fast alle eine Beute von Aljoscha und Ghenadie wurden. Nico übernahm im Sturm mehr und mehr Verantwortung, spielte stark und konnte in der 21.Minute das 2:1 erzielen. Der wiedererstarkte Justin erzielte mit dem Pausenpfiff das 1:3 und wir rieben uns verwundert die Augen. Mit solchem Spielverlauf hatten wir nicht gerechnet.

Nach der Pause wurde weiterhin druckvoll gespielt und 4 Minuten nach Wiederanpfiff war es Anton, der für Fortuna traf. Nach dem 2:4 witterten die Optiker noch mal Morgenluft und wurden stärker. Doch Nico und Marvelous nutzten die sich bietenden Räume und erhöhten auf 2:6. Nun erlahmte auch die Gegenwehr der Rathenower Jungs und Ben sowie Marvelous stellten den Endstand von 2:8 her.

Eine geschlossene Teamleistung, Spielwitz und Einsatzfreude waren ursächlich für das Erreichen der 3.Runde im Kreispokal, die Jungs haben sich alle ein Kompliment verdient.

Die nächste Runde wird am 28./29. 9. gespielt, mal sehen wo es diesmal hingeht. Sind ja noch 2 Himmelsrichtungen offen.

Micha und Frank