Am letzten Donnerstag stand für die D1 das Achtelfinale im Pokal an. Gegner war SG Bornim III.

Die Fortuna begann sehr konzentriert und spielte in den ersten Minuten die Bornimer förmlich an die Wand. Bis zur 10.Minute konnten Jess und Vincent einen 2:0 Vorsprung herausschießen.

Bornim wurde nun stärker und drängte die Fortunen zunehmend in die eigene Hälfte. Unsere Angriffsbemühungen wurden nicht konsequent zu Ende gebracht, normalerweise hätten bis zur ominösen Minute 16. als gegen die Fortuna ein 9-Meter verhängt wurde, noch Tore fallen müssen. Obwohl Aljoscha klar den Ball spielte und den Gegner nicht traf, er aber trotzdem hinfiel, wurde gepfiffen. Naja, egal, Tatsachenentscheidung. Milo parierte großartig, aber gegen den Nachschuss war er machtlos.

Unsere Kinder wirkten nun sehr verunsichert, der Schiri tat seines dazu, indem er die Kinder fast bei jeder Entscheidung anfasste und auf sie einredete.

2 Minuten nach dem Beginn der 2. Hälfte glich dann Bornim durch einen Sonntagsschuß aus. Der Schiri blieb seiner Linie treu und bot weiterhin eine fragwürdige Leistung. In der 51. Minute erzielte Marvelous ein reguläres Tor, welches uns nicht anerkannt wurde. Für ein vermeintliches Foul sah Marvelous zu aller Verblüffung sogar noch gelb. Die Kinder waren nun völlig von der Rolle, es klappte nichts mehr, Abschlüsse wurden viel zu schnell gesucht, Chancen leichtfertig vergeben. Von Außen war nun auch viel aggressives Verhalten zu vernehmen. Verständlich, aber in diesem Moment keine Hilfe für unsere Bengels. In der 56. Minute ging Bornim das erste Mal in Führung. Das 2:4, eine Minute vor Ende war wieder symptomatisch. Vincent hockte mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden, Schiri lässt eine Ecke ausführen- 2:4 und der Fortuna war der Zahn gezogen.

Als der Schiri abpfiff und den gegnerischen Trainer vor den Augen unserer Kinder grinsend abklatschte, war es mit den Nerven von Aljoscha vorbei und er ließ sich zu einer blöden Bemerkung hinreißen, die ihm noch Gelb einbrachte.

3 gelbe Karten für Fortuna (2 für Meckern) sind Ausdruck einer wenig souveränen Schirileistung.

Kinder, die sich ungerecht behandelt fühlen, sind noch keine Männer. Fingerspitzengefühl wäre angesagt gewesen. Aber er ist noch jung und ist auch bestimmt noch lernfähig. Ursächlich für das Ausscheiden war eine Melange aus Nervosität, Übermotivation und eben einige Fehlentscheidungen. Fortuna hat nach dem 2:0 Bornim ohne Not stark gemacht und vergessen weiterhin Tore zu schießen.

Jetzt gilt die Konzentration dem Ligaalltag, das nächste Punktspiel findet gegen SV Schönwalde statt.

Frank

Update: Habe mich vertan, alle 3 Gelbe wurden in der 2. HZ. Vincent, Ole und nach Abpfiff Aljoscha gezeigt. Wegen Meckern. Wie gesagt, 12 jährige Kinder die sich ungerecht behandelt gefühlt haben.