Am Samstag, den 16.04.2016, stand unser nächstes Punktspiel auf dem Plan. Wir mussten ab 11:00 Uhr gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiten ESV Lok Seddin antreten.

 

Seddin1

 

Den Trainern war von Anfang an klar, dass dies ein extrem schweres Spiel werden würde. Dies lag allerdings weniger an euren Möglichkeiten und Fähigkeiten das Spiel zu forcieren, sondern eher an der Art, wie euer Gegner „Fußball spielen“ versteht.

Bereits im Hinspiel in Seddin (3:3) konnte man erkennen, dass dies lediglich aus Kick and Rush besteht. Das bedeutet, dass lediglich der Ball aus der gegnerischen Hälfte von den körperlich deutlich überlegenen Abwehrspielern gedroschen wurde, in der Hoffnung, dass in der Offensive jemand den Fuß dran halten könnte. Vorzugsweise sollte das der 10er von Seddin sein, der, ehrlich gesagt, sein Geschäft schon versteht. Und bereits vorweg genommen, er hat alle drei Gegentore geschossen.

 

Seddin2

 

Aber jetzt rein ins Spiel. Bereits in der 2. Minute bekam Seddin einen Freistoß in gefährlicher Position. Diesmal stand unsere Mauer aber, so dass der Schütze diesmal zumindest keinen einfachen Ball schießen konnte. Doch Seddin wusste sich zu helfen. Man stellt einfach einen 1 ½ Köpfe größeren Abwehrspiel vor Erik. Nicht nur, dass ihm damit die Sicht genommen wurde. Nein, in absolut „fairer“ Art und Weise wurde unser Torhüter dann auch noch körperlicher mit Händen und Füßen in das Tor und in Richtung Pfosten gedrückt. Der anschließende Freistoß landete, welch Wunder, völlig lapidar in unserem Gehäuse. Der anschließende Protest eurer Trainer blieb bei dem Schiedsrichter ungehört. Zumindest ein kleines Interview mit dem Seddiner Spieler hätte man sich gewünscht.

Durch dieses, wieder mal, sehr frühen Gegentor habt ihr euch ein wenig aus dem Konzept bringen lassen und habt ein paar Minuten gebraucht um euch zu sammeln. In der 9. Minute konnte dann Luca nach einem schönen Freistoß ins lange Eck den verdienten Ausgleich herstellen. So Jungs, jetzt alles auf Null und weiter dranbleiben. Leider stand Erik immer noch unter dem Einfluss des ersten Tores, so dass ihm in der 12. Minute ein Abschlag völlig misslang und dieser vor den Füßen des Gegners landete. Der fackelte nicht lange und der harte Schuss war wieder in unserem Tor. Egal, abputzen und weiter. Dran bleiben, fighten, kämpfen, ackern und rackern! Aber erstmal Halbzeit… Durchatmen… 1:2…

 

Rein in die zweite Hälfte und dran bleiben jetzt. Die Trainer haben euch noch zwei/drei Sachen mit auf dem Weg gegeben, die ihr hervorragend umgesetzt habt! Wie es weiterging ist schnell erzählt: Ihr habt Seddin 20 Minuten an die Wand gespielt, nichts mehr zugelassen, nach vorn geackert, euch Chancen erarbeitet, körperlich gegen gehalten! In der 33. Minute konnte Tim dann Ausgleich herstellen. Mit seinem vermeintlich schwachen Fuß schiebt er den Ball unhaltbar unter die Latte. Zu diesem Zeitpunkt waren wir definitiv näher an einem Sieg, als es sich Seddin im gesamten Spiel verdient hätte. Aber „Hätte, hätte, Fahrradkette“… Nur 2 Minuten später hat Seddin noch die EINE Chance und nutzt diese gnadenlos aus. Endstand 2:3 gegen uns. Leider…

 

Seddin3

 

Fazit: Es war das erwartete Spiel gegen Seddin. Hinterhofbolzerei gegen versuchte Spielkultur. Ihr habt gerade in der zweiten Halbzeit mehr als überzeugt. Ihr könnt trotz der Niederlage stolz auf euch sein. Unsere Abwehr stand, Erik hatte ganz starke Szenen und in der Offensive habt ihr gewirbelt und geackert. Leider fehlt uns zur Zeit ein ganz wichtiger Teil bei unseren Spielen: Fortune…! Aber wahrscheinlich war nach vier!!! von Gegnern abgeschossene Spieler (ich hoffe, Leos Wange ist nicht zu sehr geschwollen…) einfach nicht mehr drin. Zur Zeit fehlt uns halt das Quentchen Glück. Egal, seid stolz! Wir sind es….

 

Für Fortuna spielten:

Erik – Tim (1), Leo H., Fabio, Diego, Nguekam, Leo S., Pepe, Niels und Luca (1).

 

Euer Trainer- und Betreuerteam