40 senioren

Training: Mittwoch 19:00-21:00 Uhr
Trainer: Timo Supper
Co-Trainer: Frank Hoffmann

Ü40-Kreisliga: Fortuna Babelsberg – SV Ruhlsdorf 1:3 (0:1)

Im Montagabendspiel gegen den SV Ruhlsdorf gab es eine vielleicht nicht unbedingt zu erwartende Niederlage für Fortunas Ü-40. Nach dem klaren Sieg am letzten Wochenende und bei guter personeller Besetzung rechnete sich das Team um Timo Supper vor dem Spiel mehr aus. Allerdings war der SV Ruhlsdorf auch so etwas wie die „Unbekannte“ in dieser Saison, hatten sie doch aus den verschiedensten Gründen bisher noch kein Spiel absolviert. Die Spielstärke war also nicht einzuschätzen.

15 Minuten war die Begegnung alt, mit Tormöglichkeiten für beide Teams, da war Sebastian Schalow für die Gäste zum 0:1 erfolgreich. Dies sollte, trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten, in der ersten Halbzeit der einzige Treffer bleiben.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es zehn Minuten bis erneut Sebastian Schalow seinen zweiten Tagestreffer zum 0:2 folgen ließ. Sollte dies schon die Vorentscheidung sein? Sebastian Michalske beantwortete die Frage drei Minuten später mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 mit einem klaren „Nein“.

Doch die Hoffnung auf den schnellen Ausgleich erlosch ganze vier Minuten nach dem Anschlusstreffer, als Bastian Meinhard mit dem 1:3 den alten Abstand wieder herstellte, bei dem es bis zum Schlusspfiff blieb.

Eine Partie auf Augenhöhe, in der die Gäste die Chancen erfolgreicher nutzten und zum psychologisch richtigen Zeitpunkt trafen.

Ü40-Kreisliga: United Teltow F.C. – Fortuna Babelsberg 0:6 (0:5)

Im Freitagabendspiel gegen United Teltow F.C. fuhr Fortunas Ü-40, dank einer starken ersten Hälfte, einen klaren Sieg ein und verbucht damit in der Saison 2022/2023 die ersten drei Punkte auf der Habenseite.

Den Torreigen eröffnete Sebastian Michalske bereits nach 10 Minuten und Timo Supper (15.) sowie Torsten Wanagas (17.) bauten mit einem Doppelschlag die Führung auf 0:3 aus.

Noch vor der Pause erhöhten Steffen Zierl (25.) und Sebastian Michalske (28.) auf den Halbzeitstand von 0:5.

Nach der Pause ließ es Fortuna, mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken, etwas ruhiger angehen und außerdem hatten sich die Hausherren auch ein wenig besser auf das Spiel der Gäste eingestellt, so dass nur noch wenig Zählbares zu verbuchen war. Für die Teltower blieb es bei der „Null“, da die Babelsberger Abwehr und/oder Keeper Thomas Rygoll nichts zuließen. Aber für Fortuna (Mitte der zweiten Hälfte) durch Steffen Zierl gab es noch das 0:6, das auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Am Montag, den 19.09.2022 haben unsere Ü40-Senioren den SV Ruhlsdorf (der bis dato noch kein Spiel absolviert hat) um 20:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz „Am Stern“ zu Gast.

Ü40-Kreisliga: Fortuna Babelsberg – Wir können auch anders 0:4 (0:3)

Im ersten Spiel der Saison 2022/2023, am Montagabend unter Flutlicht, gab es für Fortunas Ü-40 eine klare Niederlage, die aber nur vom Ergebnis her so klar ist.

Beide Teams spielten „eigentlich auf Augenhöhe und ließen 20 Minuten nichts zu. Doch dann hatten die Hausherren einen kleinen „Hänger“, innerhalb von 7 Minuten zogen die Gäste durch Tore von Marco Albrecht (20.) und Lutz Vetter (23./27.) auf 0:3 davon. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand.

In Hälfte zwei vergingen erneut 20 Minuten ohne Torerfolg auf beiden Seiten, doch wenn es nicht läuft, kommt auch noch Pech hinzu. So in der 50.Minute, als Keeper Thomas Rygoll zum 0:4 Eigentorschützen wurde.

Am kommenden Freitag, den 09.09.2022 besteht um 19:45 Uhr gegen den United Teltow F.C. im Auswärtsspiel (voraussichtlich John-Schehr-Sportgelände) die Möglichkeit die ersten Punkte zu sammeln.

Die Hinrunde der Saison 2021/2022 endete coronabedingt bereits Anfang Oktober 2021 für das Ü40-Team von Timo Supper und wurde nach fast einem ¾ Jahr erst jetzt Ende April/Anfang Mai 2022 fortgesetzt.

Ü40-Kreisliga: Teltower FV 1913 - Fortuna Babelsberg 0:13 (0:8)

Im Auswärtsspiel unter Flutlicht am Mittwochabend gab erzielte Fortunas Ü-40 auf dem Sportgelände in der Teltower Jahnstraße ein zweistelliges Ergebnis, wie es sonst eher in Nachwuchs-Kleinfeldbereich vorkommt.

Ein Schützenfest das auf Fortuna-Seite natürlich Freude bereitete, aber für das einem die Teltower Ü-40 Spieler schon leidtun konnten.

Auf Fortuna-Seite trafen je 4 Mal, Timm Wolter, Sebastian Michalske und Mirko Steinke. Das dreizehnte Tor erzielte Matthias Radschuck in der Schlussminute.

Ü40-Kreisliga: Fortuna Babelsberg – Juventas Crew Alpha 4:2 (0:1)

Ein Spiel am Montagabend unter Flutlicht zwischen zwei Tabellen- und Ortsnachbarn bedeutet meist einen engen Ausgang. Und so kam es auch.

In Hälfte eins fiel nur ein einziger Treffer, was für ein Kleinfeldspiel doch eher ungewöhnlich ist. Torschütze war in der 20.Minute Karsten Grondei, der die Gäste mit 0:1 in Führung brachte. Das ließ Spannung für die 2.Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es sechs Minuten bis erneut gejubelt werden konnte, dieses Mal waren es die Hausherren, die durch das Tor von Frank Hoffmann mit dem 1:1 wieder gleich zogen. Michael Fischer brachte sie nach 45 Minuten sogar mit 2:1 in Front, doch diesmal war es Juventas, die mit dem Treffer zum 2:2 durch Mathias Peters das Ergebnis wieder „auf null“ stellten.  

Nun war die Frage, bleibt es beim Unentschieden oder kippt die Partie zu Gunsten einer Mannschaft? Und dies tat sie zu Gunsten von Fortuna, die mit den Treffern drei und vier durch Matthias Radschuck (52.) und Sebastian Michalske (57.) das bessere Ende für sich hatten und damit Tabellenplatz fünf gefestigt haben.

Ü40-Kreisliga: FSV Babelsberg 74 - Fortuna Babelsberg 5:4 (2:3)

Es war das Wochenende der Derbys mit dem Ortsnachbarn FSV Babelsberg 74. Am Freitagabend gab es ein Unentschieden der beiden Landesligateams und zeitgleich mit dem Montagabendspiel der Ü-40 fand die Begegnung der Ü32-Mannschaften beider Vereine „Am Stern“ statt, die Fortuna mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Bei den Ü40-ern hatte der FSV 74 am Ende knapp die Nase vorn und dass vor fast 50 Zuschauern. Und dieses „am Ende“ entsprach (nicht nur wörtlich) dem wechselvollen Spielverlauf.

Bereits nach 5 Minuten verletzte sich Torsten Wanagas und dies schien eine Schwächung für die Gäste. Doch sie waren es, die durch Michael Kroll nach 13 Minuten mit 0:1 in Führung gingen. Diese hielt aber nur fünf Minuten,denn Michael Lucks glich in der 18.Minute zum 1:1 aus. Dann folgten knapp 10 Minuten der „offenen Tür“ auf beiden Seiten, die Tore fielen im 2 bis 3 Minuten Rhythmus. Michael Kroll 1:2 (22.), Steffen Welskopf 2:2 (24.) und Andreas Achenbach 2:3 (27.) trugen sich bis zur Pause in die Torschützenliste ein.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es eine Viertelstunde, ehe wieder gejubelt werden konnte und dies taten die Gäste, als Matthias Radschuck mit dem 2:4 (45.) eine scheinbare Vorentscheidung erzielte.

Doch die Gastgeber hatten den längeren Atem und wurden auch von kleinen Fehlern auf Seiten Fortunas unterstützt und so reichte es am Ende doch noch für den 5:4 Sieg durch Tore von Manuel Busch (48.) sowie einem Doppelschlag von Christian Dietze in der 51. und 53.Minute.

Eine durchaus vermeidbare Fortuna Niederlage, aber es war wie bei den andern beiden genannten Derbys, jedes Mal „Spitz auf Knopf“.