Ü40-Kreisliga: FSV Babelsberg 74 - Fortuna Babelsberg 5:4 (2:3)

Es war das Wochenende der Derbys mit dem Ortsnachbarn FSV Babelsberg 74. Am Freitagabend gab es ein Unentschieden der beiden Landesligateams und zeitgleich mit dem Montagabendspiel der Ü-40 fand die Begegnung der Ü32-Mannschaften beider Vereine „Am Stern“ statt, die Fortuna mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Bei den Ü40-ern hatte der FSV 74 am Ende knapp die Nase vorn und dass vor fast 50 Zuschauern. Und dieses „am Ende“ entsprach (nicht nur wörtlich) dem wechselvollen Spielverlauf.

Bereits nach 5 Minuten verletzte sich Torsten Wanagas und dies schien eine Schwächung für die Gäste. Doch sie waren es, die durch Michael Kroll nach 13 Minuten mit 0:1 in Führung gingen. Diese hielt aber nur fünf Minuten,denn Michael Lucks glich in der 18.Minute zum 1:1 aus. Dann folgten knapp 10 Minuten der „offenen Tür“ auf beiden Seiten, die Tore fielen im 2 bis 3 Minuten Rhythmus. Michael Kroll 1:2 (22.), Steffen Welskopf 2:2 (24.) und Andreas Achenbach 2:3 (27.) trugen sich bis zur Pause in die Torschützenliste ein.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es eine Viertelstunde, ehe wieder gejubelt werden konnte und dies taten die Gäste, als Matthias Radschuck mit dem 2:4 (45.) eine scheinbare Vorentscheidung erzielte.

Doch die Gastgeber hatten den längeren Atem und wurden auch von kleinen Fehlern auf Seiten Fortunas unterstützt und so reichte es am Ende doch noch für den 5:4 Sieg durch Tore von Manuel Busch (48.) sowie einem Doppelschlag von Christian Dietze in der 51. und 53.Minute.

Eine durchaus vermeidbare Fortuna Niederlage, aber es war wie bei den andern beiden genannten Derbys, jedes Mal „Spitz auf Knopf“.