32 senioren

Training: Mittwoch 19:00-20:30 Uhr
Trainer: Maik Metzig
Betreuer: Markus Gruben

Ü32-Senioren: Fortuna Babelsberg - SV Ziesar 5:2 (3:1)

Im ersten Punktspiel des Jahres trafen der Tabellenzweite und der -dritte unter Flutlicht auf dem Potsdamer Sportgelände "Am Stern" aufeinander.

Im Hinspiel Ende November 2019 hatte es eine enge Torfolge und am Ende ein 4:4 Unentschieden gegeben und so war auch in dieser Partie Augenhöhe zu erwarten und die Gastgeber wussten, dass sie ein Auge auf Marcel Buda haben mussten, der in der Partie in Ziesar alle vier Tore erzielt hatte.

Und die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag der Gäste, als Thomas Schulze in der ersten Spielminute einen weiten Flugball per Kopf im Fortuna-Tor unterbrachte.

Dies brachte aber eher die Gastgeber auf Spieltemperatur und in der Folgezeit spielten sie den besseren Ball und näherten sich mit Chancen dem Ausgleich an. Der fiel in der siebenten Minute durch Robert Leiche und er ließ nur fünf Minuten später mit einer seiner Stärken, den Fernschüssen, das 2:1 (12.) folgen. Noch vor der Pause erhöhte Heiko Bengs auf 3:1 (21.) und dies war zur Halbzeit auch verdient

In Hälfte zwei das gleiche Bild, Fortuna marschiert und gestattet Ziesar nur einzelne Konter. Die optische Überlegenheit drückte nach 45 Minuten Mirko Steinke mit dem 4:1 auch in Zahlen aus und Robert Leiche erzielte mit dem 5:1 nach 65 Minuten seinen dritten Tagestreffer. Der Schlusspunkt war allerdings Marcel Buda in der 69.Minute vorbehalten, als er mit dem 5:2 noch eine Ergebniskosmetik betrieb.

Der Sieg geht auch in dieser Höhe für Fortuna in Ordnung, da die Mannschaft noch eine ganze Reihe Hochkaräter liegen ließ. Damit liegt man mit zwei Punkten Rückstand weiterhin auf Tabellenplatz zwei.

Fortunas Ü32-Senioren beendeten die am Sonnabend, den 11.01.2020 in der Golmer Sporthalle durchgeführten Hallenmeisterschaften des Fußballkreises Havellandauf Platz drei. Als "Stolperstein" erwiesen sich dabei die Grün-Weißen aus Klein Kreutz.

In der Vorrunde brachten sie Fortuna mit dem 0:1 die einzige Niederlage bei und waren auch im Halbfinale nicht durch die Mannen von Trainer Maik Metzig zu bezwingen. Damit hieß die Halbfinalbegegnung SG Saarmund - Fortuna Babelsberg, die 1:2 n.E. zu unseren Gunsten endete.

Im Finale besiegten die Klein Kreutzer die SG Michendorf mit 6:5 n.E. und waren damit auch verdienter Kreishallenmeister.

Wolfgang -Drescher-Pokal: Falkensee/Finkenkrug II Oldboys - Fortuna Babelsberg Ü-32  6:5 n.E.

Am Mittwochabend fand unter Flutlicht das Viertelfinale im Wolfgang-Drescher-Pokal im Sportpark Rosenstrasse, in Falkensee statt.

Die gastgebenden Oldboys erwischten den besseren Start und gingen in Hälfte eins mit 2:0 in Führung, doch Fortunas Ü-32 kam zurück und konnte noch vor der Halbzeit den 2:1 Anschlusstreffer erzielen.

Keine sieben Sekunden nach dem Seitenwechsel und Wiederanpfiff stand es 2:2 und dabei blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit, da Fortuna mehrere Hochkaräter für einen Sieg liegen ließ. Auch haderten sie, dass ein (aus ihrer Sicht) klarer Elfmeterpfiff (Foul an Robert Leiche) unterblieb.

So musste das Elfmeterschießen über das Weiterkommen ins Halbfinale entscheiden und nachdem alle fünf Schützen beider Teams trafen, hatten die Gastgeber mit dem sechsten Schützen das Glück auf ihrer Seite.

Ü32-Senioren: SV Ziesar - Fortuna Babelsberg 4:4 (3:2)

Unter Flutlicht fand bei ungemütlichen Novemberabendbedingungen das Spiel des gastgebenden Tabellendritter gegen den Spitzenreiter statt und ein Mann drückte diesem Spiel seinen Stempel auf, Marcel Buda. Auch wenn seine Mitspieler natürlich beteiligt waren, gebührt ihm an diesem Abend die faire Anerkennung beider Teams.

Bereits nach zwei Minuten schoss er sein Team in Führung und legte nur fünf Minuten später mit dem 2:0 (7.) nach. Robert Leiche machte die Partie mit seinem 2:1 Anschlusstreffer wieder spannend und als Andreas Fricke in der ersten Nachspielminute in Hälfte eins zum 2:2 (35.+1) ausglich schien das auch der Pausenstand zu sein, doch Marcel Buda schoss seine Ziesarer in der zweiten Nachspielminute wieder mit 3:2 (35.+2) in Front.

Nach dem Seitenwechsel waren gerade einmal drei Minuten gespielt, als Sebastian Pecht zum 3:3 (38.) ausglich und damit die Uhren wieder "auf null" stellte. Und als Thomas Pecht nach 63 Minuten Fortuna erstmals in Front schoss, schien sich ein Auswärtssieg des Spitzenreiters anzudeuten, doch Marcel Buda hatte etwas dagegen und brachte in der dritten Nachspielminute den Ball noch zum 4:4 Ausgleich im Gehäuse der Babelsberger unter.

Ü32-Senioren: Fortuna Babelsberg - SV G.-W. Klein Kreutz 5:1 (3:1)

Bei ungemütlichen Bedingungen und Dauerregen erwischte der Gastgeber auf dem Kunstrasen unter Flutlicht einen Traumstart. Noch nicht einmal eine Minute war vergangen und Christoph Schroeder brachte Fortuna mit 1:0 nach vorn und Andreas Fricke wusch nur drei Minuten später mit dem 2:0 (4.) kalt nach. Das saß und die Gäste mussten sich erst einmal neu sortieren, hielten dann aber gut dagegen. Allerdings war die individuelle Klasse und Spielweise auf Seiten der Babelsberger und so erhöhte Andreas Fricke nicht unverdient auf 3:0 (29.). Doch Sekunden vor dem Halbzeitpfiff durch Schieri Rene Schmollack gab Matthias Weber mit dem 3:1 (35.) den Gästen wieder etwas Hoffnung.

Aber auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren nichts anbrennen und Andreas Fricke erhöhte mit seinem dritten Tagestreffer auf 4:1 (55.). Damit war den Klein-Kreutzern der Zahn gezogen und Heiko Bengs band mit dem 6.1 in der 64.Minute den Sack endgültig zu.

Mit 18 Punkten steht Fortuna damit weiterhin an der Tabellenspitze, allerdings hockt der ärgste Konkurrent Michendorf punktgleich und nur um vier Tore schlechter in Lauerstellung.

Ü32-Senioren: FC Stahl Brandenburg - Fortuna Babelsberg 0:3 (0:2)

Im Brandenburger Stadion zum Quenz kam es am Freitagabend unter Flutlicht zur Spitzenbegegnung dieses Spieltages, standen sich doch der Tabellenerste und -zweite gegenüber. Beide Teams mit durchaus namhaften Akteuren durchsetzt, die nach wie vor ihr Können unter Beweis stellen.

Fortuna erwischte einen richtig guten Start, denn Robert Leiche brachte sie bereits nach sieben Minuten mit 0:1 in Front. Das gab Sicherheit und eine breite Brust. Dies umso mehr, als Robert Leiche eine Minute vor dem Halbzeitpfiff von Schieri Sven Lange auf 0:2 (34.) erhöhte.

Nach dem Seitenwechsel hatten beide Mannschaften Möglichkeiten das Ergebnis zu verändern, doch lange Zeit blieb es beim 0:2. Erst acht Minuten vor dem Ende der Partie band Heiko Bengs mit dem 0:3 (62.), den Sack endgültig zu.

Mit diesem Sieg grüßt Fortuna, mit dem Torverhältnis von 23:3, von der Tabellenspitze und ist auf einem guten Weg, die Meisterschaft zu verteidigen.

Ü32-Senioren: Fortuna Babelsberg - SV Empor Brandenburg 10:1 (3:1)

Damit hatte vor dem Spiel und auch zur Halbzeit wohl Niemand gerechnet, denn ein 3:1 ist ein Ergebnis, dass durchaus noch zu korrigieren wäre. Es ist keine Vorentscheidung und auch kein Ruhekissen. Doch in der zweiten Halbzeit tat der Meister der vergangenen Saison etwas für sein Torverhältnis, kam in einen Spielrausch, profitierte aber auch ein wenig davon, dass die Gäste einen Feldspieler im Tor hatten, was aber weder die Leistung der Gastgeber noch die von "Ersatzkeeper" Christian Schmidt schmälern soll.

Nachdem Patrick Wolff die Gastgeber mit 1:0 (11.) in Front gebracht hatte, egalisierte diesen Treffer Uwe Schadt mit seinem Tor zum 1:1 (17.).

Zwar gelang Robert Leiche in der 21. und 26.Minute das Ergebnis auf 3:1 zu schrauben, aber damit war das Spiel noch nicht entschieden.

In Hälfte zwei starteten die Hausherren optimal. Innerhalb von zehn Minuten erzielten sie vier Tore und zogen durch die Tore von Andreas Plaue (37.), Robert Leiche (40.), Sebastian Höhlich (44.), Andreas Plaue (47.) auf 7:1 davon. dabei blieb es bis in die Schlussphase ehe Robert Leiche (66.), Sebastian Michalske (69.) und erneut Robert Leiche mit seinem fünften Tagestreffer das Ergebnis in den zweistelligen Bereich trieben und damit positives für das Torverhältnis, beim Saisonziel Verteidigung des Meistertitels, taten.