Havellandliga: Fortuna Babelsberg - SpG Lehnin/Damsdorf 0:6 (0:3)

Nach 3 Siegen und der, nach gutem Spiel, durchaus unglücklich zu nennenden 3:4 Niederlage gegen den Tabellenführer Michendorf ließ es das Team dieses Mal an so ziemlich allem fehlen, fiel in längst überholt geglaubte Spielmuster zurück.

Das war einfach  garnichts, was Fortunas A-Junioren am Wochenende gegen die bis dato mit 9 Punkten hinter ihnen platzierte Spielgemeinschaft anboten. Kaum Teamspiel, viele Einzelaktionen und viel zu wenig Laufarbeit.

So hatten die Gäste vergleichsweise wenig Mühe und die Tore fielen in regelmäßigen Abständen durch Ali Hossain Safari (14.), Otto Schiller (29.) und Mamoudou Konate (36.) zum 0:3 Pausenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde die Leistung nicht besser, ja es kamen sogar noch zwei Eigentore durch Zhabrail Israpilov (58.) und Simav Mahmo (81.) hinzu, bei einem weiteren Treffer durch Alizada Haydari (71.) zum Endstand von 0:6.

Nach dieser Leistung sollten alle beteiligten Fortuna-Spieler sich selbst und ihre Einstellung zu Training und Spiel einmal auf den Prüfstand stellen, denn Talent und Können sind durchaus vorhanden. Nun heißt es, Mund abwischen und es beim nächsten Mal wieder besser machen. 

Am Sonntag ging es für die Fortunen gegen den Ludwigsfelder FC. Wir hatten uns viel vorgenommen und die Jungs gut eingestellt. Das im Training gelernte sollte umgesetzt werden. Früh morgens allerdings der erste Schreck,Aljoscha fiel gesundheitsbedingt aus. Zum Glück hatte das Trainerteam im Vorfeld Verstärkung aus der E3 organisiert. So stand uns wenigstens ein Wechsler zur Verfügung.

Das Team begann wie die Feuerwehr und nach 36 Sekunden gelang es Theo zum 1:0 einzunetzen. In der 3. Minute konnte William aus der 2. Reihe seine Chance nutzen und erhöhte auf 2:0. In Minute 7 erhöhte Justin auf 3:0 was erst einmal ein toller Vorsprung war. Nach einem Stellungsfehlev on Marvellous konnte der LFC in der 12. Minute auf 3:1 verkürzen. Jess stellte den alten Abstand in der 16.Minute wieder her. 4:1 Im direkten Gegenzug konnte der LFC leider den erneuten Anschlusstreffer erzielen. 4:2.Kein Problem, denn Jess erzwang in der 20.Minute das Tor zum 5:2, nachdem ein Gegengenspieler den Ball ins Tor abfälschte. Dann gingen die Fortunen in die wohlverdiente Pause. Dort wurden die Spieler gelobt, es war eine tolle Teamleistung bis dahin. Leider wurden nur 2 der 3 Ziele in der ersten Hälfte erfüllt. Wir konnten den Ball über längere Strecken in unseren Reihen halten und wir hielten die Abstände ganz gut ein. Das 3. Ziel ohne Gegentor zu bleiben, konnte nicht erfüllt werden und wurde in der Pause dann umgeschrieben. Es sollte nun kein weiteres Gegentor zugelassen werden. In der 34.Minute konnte Nico seinen ersten Saisontreffer erzielen und erhöhte auf 6:2. Theo nutzte dann einen Freistoß nach einen Foul und hämmerte den Ball unhaltbar in den Knick. 7:2. In der 44. Minute erzielte Justin einen weiteren Treffer,8:2 und Jess erzielte in der 47. Minute den 9:2 Endstand.

Fazit: Wir haben heute endlich das im Training gelernte umgesetzt. Es ist uns gelungen miteinander zu kombinieren und so tolle Angriffe einzuleiten. Die Abstände wurden über weite Strecken gut eingehalten und auch der Ballbesitz wurde im Vergleich zum letzten Spiel erhöht. Tolle Leistung. Nun kann wieder mal gefeiert werden.

Es spielten: Andre, William (1), Marvellous, Theo (2), Justin (2), Nico (1), Ole und Jess (3) (beide aus der E3. Danke für eure Unterstützung).

Micha und Frank

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg - Potsdamer Sportunion 04  6:4 (4:1)

Nachdem Fortunas Dritte die Herbstsaison sehr durchwachsen bestritten hatte, war das Team vom Kai Piesick und Sören Ripka überraschend gut in die Rückrunde gestartet, doch dann kam der Einbruch mit zwei derben Niederlagen und es gab diesbezüglich berechtigte Sorgen vor dem Spiel gegen den Fünftplatzierten, die Potsdamer Sportunion 04.

Doch Totgesagte leben länger und so schloss Fortuna wieder an die guten Leistungen, wie zu Rückrundenbeginn an, obwohl die Gäste nach 14 Minuten durch Andre Schulz mit 0:1 in Front zog. Aber Julian Zimmermann stellte schon zwei Minuten später mit seinem Treffer den 1:1 Ausgleich her und Chris Wendler brachte Fortuna nach gut einer halben Stunde Spielzeit sogar mit 2:1 in Führung. Die Vorentscheidung fiel, als erneut Chris Wendler und Yassine Mankai mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause auf 3:1 (42.) bzw. 4:1 (44.) erhöhten. 

Der Schock saß wohl bei PSU 04 tief, denn es waren gerade einmal vier Minuten nach dem Seitenwechsel gespielt, als sie den nächsten Gegentreffer durch Rong Edward Fang zum 5:1 (49.) hinnehmen mussten. Normen Falkenthal wusch mit dem 6:1 in der 58.Minute kalt nach.

Nun ließ bei den Gastgebern, mit der hohen Führung im Rücken, die Spannung und Konzentration (vielleicht auch die Kraft?) nach und so kamen die Gäste noch zu drei Treffern durch Andreas Hartfiel (65.), Andreas Schulz (83./90.) zum Endstand von 6:4. 

Erfreulich aus Fortuna Sicht, nach einer Reihe gelber und roter Karten in den letzten beiden Spielen blieb das Team in dieser Begegnung kartenfrei. 

 

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - SV 71 Busendorf 1:2 (1:1)

Die zweite Niederlage in Folge gegen ein Team aus dem oberen Tabellendrittel deutet an, dass die junge Mannschaft von Maik Troschinski nun (vielleicht) etwas Kräfteverschleiß und Nerven zeigt?!

Landesklasse: SG Bornim - Fortuna Babelsberg 0:3 (0:1)

Spitzenreiter Fortuna Babelsberg wurde seiner Favoritenrolle im Ortsderby gegen die SG Bornim gerecht und gewann vor 160 Zuschauern verdient mit 3:0 (1:0).

Havellandliga: SG Michendorf - Fortuna Babelsberg 4:3 (1:2)

Die Auswärtsaufgabe beim Spitzenreiter, auf dem neuen, großen Kunstrasenplatz in Michendorf, war ein dickes Brett, was die Mannschaft von Torsten Clavis da zu bohren hatte. Und, um es vorweg zu nehmen, Fortuna präsentierte sich in guter Verfassung.

Bereits nach zwei Minuten erzielte Islam Guguev die Babelsberger Führung und die Mannschaft ließ anschließend Ball und Gegner laufen, stand gut in der Abwehr und erspielte sich weitere Chancen, von denen Abdi Assis Abdi in der 30.Minute eine zum 0:2 nutzte.

Die nächste Aktion verlief äußerst unglücklich und war sicher ein Knackpunkt im Spiel. Nur eine Minute nach dem 0:2 erzielte Mirsad Muratovic mit einem Kunstschuss ins lange Eck, das vermeintliche 0:3. Der Schiedsrichter zeigte zur Mitte und die Spieler liefen jubelnd in die eigene Hälfte, bemerkten erst gar nicht, dass Linienrichter Maik Eichwald ein abseits (?) gesehen hatte. Die Gastgeber führten den Freistoß schnell aus und nutzten die, durch den Torjubel bedingte Unsortiertheit im Mannschaftsgefüge im Gegenzug zum sofortigen 1:2 Anschlusstreffer (32.) durch Paul Maximilian Mokros. Mit diesem knappen Ergebnis wechselten beide Teams die Seiten.

In Hälfte zwei wogte das Spiel hin und her, es gab Chancen auf beiden Seiten, von denen erneut Paul Maximilian Mokros nach genau einer Stunde Spielzeit eine zum 2:2 (60.) Ausgleich nutzte. Nur vier Minuten später gingen die Hausherren erstmalig mit 3:2 (64.) durch den Treffer von Tom Härtel in Führung. Doch Fortuna gab sich nicht geschlagen und erzielte in der 73.Minute durch Abdi Assis Abdi den 3:3 Ausgleich. Als sich alle schon auf die Punkteteilung einstellten, hatten die Michendorfer das glücklichere Ende für sich, als Tom Härtel vier Minuten vor dem Abpfiff den 4:3 Siegtreffer erzielte.

Fazit: Fortuna präsentierte sich angesichts des geringen Trainingspensums der letzten Wochen in erstaunlich guter Form und war dem Ligaprimus ebenbürtig.

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SG Grün-Weiß Golm 1:7 (0:4)

Nachdem Fortunas Dritte recht gut in die Rückrunde gestartet war, gab es am vergangenen Wochenende einen kräftigen Dämpfer. Das Spiel wurde zu Zehnt (Rote Karte) klar verloren.

Nun sollte an diesem Wochenende gegen die Golmer Grün-Weiß Reserve Wiedergutmachung betrieben werden, um zurück in die Spur zu finden. Das misslang jedoch in allen Belangen. Ein Doppelschlag durch Steffen König (9./10.) brachte die Gastgeber nach 10 Minuten bereits mit 0:2 in Hinterhand. Drei Minuten später ließ Hannes Weiser das 0:3 (13.) folgen, so dass nach knapp einer Viertelstunde bereits eine Vorentscheidung gefallen war. Noch vor dem Seitenwechsel war es erneut Steffen König, der den Halbzeitstand von 0:4 (42.) markierte.

Fortuna kam trotz des klaren Rückstandes gut in Hälfte zwei, denn Yassine Mankai erzielte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 1:4 (47.). Ein winziges Fünkchen Hoffnung keimte auf, doch als in der 58.Minute der eingewechselte Javad Ataie nach einer Notbremse mit Rot von Schieri Georg Hetland vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, brach der Wiederstand der Hausherren zusammen. Innerhalb von drei (!) Minuten erhöhten Steffen König und Hannes Weiser mit 3 Treffern auf 1:7 (63./65./66.). Erst danach strafften sich die Babelsberger wieder und verhinderten so wenigstens eine noch höhere Niederlage.

Es zeigt sich erneut, dass das Team von Kai Piesick und Sören Ripka insgesamt zwar spielerische Fortschritte im Laufe der Saison macht, mental aber noch zu anfällig ist, um Nackenschläge während des Spiels verkraften zu können. Diesbezüglich hat die Mannschaft noch Luft nach oben

 

Ü32-Senioren Kreisliga: SG Blau-Weiß Beelitz - Fortuna Babelsberg 1:3 (0:2) 

Eng und spannend geht es an der Tabellenspitze der Ü32-Kreisliga zu. Drei Teams kämpfen um den Staffelsieg und erfreulicherweise gehört Fortunas neu gegründete Mannschaft mit zu den Favoriten.

Im Spiel gegen den Tabellenfünften Beelitz lief zunächst alles nach Plan für die Gäste, nach sieben Minuten schoss Janko Müller die Babelsberger mit 0:1 in Führung obwohl die Hausherren in den ersten 10 Minuten sehr stark agierten. Mit seinem zweiten Treffer des Tages, in der 21.Minute, wusch er kalt nach, musste dann aber verletzt das Spielfeld verlassen und damit gab es einen kleinen Bruch im Spiel der Filmstädter. Außerdem präsentierte sich Philipp Müller im Tor der Gastgeber in ausgezeichneter Form und hielt mit guten Paraden seine Farben im Spiel. So blieb es bis zum Pausenpfiff durch Schieri Martin Krause beim 0:2.

Nach dem Seitenwechsel wurde es noch einmal spannend, als Fabian Fleischer in der 54.Minute auf 1:2 verkürzte und die Beelitzer wieder hoffen konnten, doch die Gäste zogen das Tempo noch einmal an und Sebastian Michalske stellte mit seinem Treffer zum 3:1 (65.) den alten Abstand wieder her. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Abpfiff. Erfreulich aus Fortuna Sicht, dass Daniel Wegner, Enrico Thiele und Torsten Nitzsche, die bisher vergleichsweise wenig Einsatzzeiten bekommen hatten, in dieser Begegnung viel Spielzeit erhielten.

Fortuna steht nun mit 2 Punkten Vorsprung vor Saarmund, die die Begegnung in Schenkenberg verloren haben, an der Tabellenspitze. Allerdings könnte Schenkenberg (3 Punkte Rückstand und ein um 2 Tore besseres Torverhältnis) bei einem Sieg im Nachholspiel auf Platz eins vorrücken. Es bleibt also zwischen den drei Kontrahenten bis zum Ende spannend.

 

 

Ü40-Senioren Kreisliga: Fortuna Babelsberg - ESV Lok Seddin 4:3 (1:2)

Eine ersatzgeschwächte Fortuna-Mannschaft mit drei angeschlagenen Spielern (Hoffmann, Radschuk, Wieschendorf) tat sich gegen eine effektiv spielende Seddiner Mannschaft in der ersten Halbzeit sehr schwer. Folgerichtig und auch verdient, führte die Lok Elf durch Tore von Mario Laabs und Mario Maiwald schnell mit 0:2.

Spielerisch lief bei Fortuna in den ersten Minuten nicht viel zusammen. Seddin probierte in fast allen Situationen mit Fernschüssen Tore zu erzielen, aber unser starker Rückhalt im Tor, Thomas Rygoll, war aus der Ferne nicht zu bezwingen. In der 22. Minute folgte der erste gelungene Angriff von Fortuna und nach einem abgewehrten Ball ist viel Gewühl im Strafraum, Rene Wieschendorf behält den Überblick, passte zum freistehenden Michael Fischer, der mit einem überlegten Schuss unter die Latte den 1:2 Anschlusstreffer erzielt. Nun wurde das Spiel offener, aber zwingende Aktionen vor dem Seitenwechsel gab es nicht mehr.

Nach der Pause der nächste Schock für Fortuna, denn Lok Seddin schaffte es kurz nach der Pause durch Marcus Laabs wieder auf 1:3 (32.) zu erhöhen. Nach dem 0:2 und 1:3 Rückstand glaubten nur noch die Wenigsten, dass nach dem bisherigen Spielverlauf Fortuna zurück ins Spiel finden würde.

Dann kam die :38 Minute .... ein satter Schuss aus der Ferne schlug in den Kasten von Lok ein. Rene Wieschendorf sorgte damit für den Anschlusstreffer zum 2:3. Nur drei Minuten später, kassierten die Gäste sogar den Ausgleichstreffer zum 3:3 (41.). Nach einem Solo von Wieschendorf konnte der Keeper den Schuss noch parieren, aber gedankenschnell drückte Steffen Zierl den Ball über die Linie. Nun war das Spiel wieder offen und Fortuna zeigte in den Schlussminuten, was eigentlich in dieser Truppe steckt. Jeder kämpfte für jeden, der unbedingte Wille zum Sieg war zu spüren und Matthias Radschuk schoss tatsächlich seine Farben kurz vor Schluss zum umjubelten 4:3 Sieg (54.). Das Spiel war gedreht und drei weitere Punkte wurden eingefahren. Damit bleibt die Meisterschaft weiter spannend.

Punktspiel: Fortuna Babelsberg – JFV Havelstadt Brandenburg II   7 : 2 (3:1)

Nach dem hohen Auswärtssieg bei FSV Optik Rathenow empfingen die B1-Junioren von Fortuna Babelsberg am Sonntag, den 22.0