Ü32-Senioren, Kreisliga: SV Empor Schenkenberg - Fortuna Babelsberg 3:0 (2:0)

Es gibt so Tage im Fußball, da läuft nichts. Dieser Freitag gehört aus Sicht von Fortuna dazu. Es begann schon vor dem Spiel, als beide Mannschaften fast eine halbe Stunde auf den verspätet anreisenden Schiedsrichter Rene Papajewski warten mussten und setzte sich in der Begegnung fort.

Die Babelsberger bestimmten zwar das Spielgeschehen und hatten auch ihre Chancen, aber die Tore schoss der Gegner. Gnadenlos nutzten sie ihre Möglichkeiten. Zunächst traf Christian Hoffmann in der 16.Minute zum 1:0 und noch in Hälfte eins erhöhte Christian Marack auf 2:0 (28.). Der Halbzeitstand entsprach damit nicht den Spiel- und Chancenanteilen, aber es wartete noch eine Halbzeit und damit die Chance, es besser zu machen.

Doch weit gefehlt, an diesem Tag traf nur der Gastgeber das Tor und als Martin Murawski in der 47.Minute das 3:0 erzielte war dies die Vorentscheidung. Fortuna hätte an diesem Tag "gefühlt" wohl noch Stunden spielen können, ohne eine der vorhandenen Chancen in zählbares umzumünzen. Damit verspielte die Mannschaft auch den Spitzenplatz und liegt nun mit zwei Punkten hinter dem neuen Tabellenführer Saarmund in Lauerstellung.