Ü-32 Meisterrunde: Fortuna Babelsberg - SV Kloster Lehnin 9:0 (5:0)

Beide Mannschaften hatten sich durch die Platzierung auf einem der Plätze 1 bis 3 in ihren Staffeln für die Meisterrunde der besten Teams qualifiziert, doch die Realität an diesem Abend unter Flutlicht sah keine zwei Gegner auf Augenhöhe. Fortuna dominierte die Lehniner Gäste klar.

Eine Viertelstunde konnten die Gäste ihr Tor rein halten, dann fielen die Treffer wie reife Früchte. David Karaschewitz (2 x), Denny Schwabe, Sebastian Höhlich, und Sebastian Michalske erzielten den Pausenstand von 5:0.

Auch nach dem Seitenwechsel gab es Einbahnstraßenfußball, das Geschehen spielte sich fast ausschließlich in der Hälfte der Lehniner ab, die sich zwar tapfer wehrten, aber dem schnellen Kombinationsspiel der Babelsberger hoffnungslos unterlegen waren. Eigene Angriffe der Gäste waren so gut wie Mangelware und so erlebte Rene Oschmann im Fortuna-Tor einen geruhsamen Fußballabend.

Sein Gegenüber Toralf Mosler hätte sicher gern mit ihm getauscht, denn auch in Hälfte zwei musste er noch mehrmals hinter sich greifen. Mirko Steinke mit drei Treffern und Sebastian Pecht schraubten das Ergebniss auf den Endstand von 9:0 und damit waren die Lehniner noch gut bedient.

Fortuna steht nach diesem Sieg weiterhin ungeschlagen mit weißer Weste in der Meisterrunde bei einem Torverhältnis von 14:0 auf Platz eins.