Ü32-Senioren: SG Michendorf - Fortuna Babelsberg 0:1 (0:1)

In der Meisterrunde der Ü32-Mannschaften kam es zu einem Fernduell zwischen Fortuna Babelsberg und der SG Grün-Weiß Klein Kreutz. Beide Teams standen vor diesem letzten Spieltag punktgleich, nur durch das Torverhältnis getrennt, an der Tabellenspitze. Für Klein-Kreutz hieß es Tore schießen, um die Tordifferenz zu Fortuna noch auszugleichen, während die Babelsberger bei den spielstarken Michendorfern gewinnen mussten, was ihnen in den Begegnungen der letzten Jahre nicht gelungen war.

Die eine dreiviertel Stunde eher spielenden Klein-Kreutzer legten dann auch einen 8:1 Sieg gegen Ziesar vor und so mussten die Filmstädter unbedingt als Sieger den Michendorfer Sportplatz Hellerfichten verlassen und das war, bei der starken Gegenwehr der Gastgeber, eine Herkulesaufgabe.

Zwar hatte Heiko Bengs Fortuna in der 23.Minute mit 0:1 in Führung geschossen, doch dies war kein Ruhekissen, ein Ausgleichstreffer hätte die Meisterträume jäh beendet. Und es gab diese Möglichkeiten für die Hausherren. Ebenso hätten aber auch die Gäste den Sack vorzeitig zubinden können, gingen aber mit ihren Möglichkeiten fahrlässig um und das hätte sich fast gerächt, als Philipp Völker vier Minuten vor dem Abpfiff per Kopf den Ball an die Latte des Fortuna Tores setzte.

Da beide Teams aber bis zum Schlusspfiff durch Schieri Enrico Thiele nichts zählbares mehr zustande brachten, blieb es beim knappsten aller Ergebnisse und dies war, unterm Strich gesehen, ein gerechtfertigter Sieg für die Babelsberger, die nach dem Pokalsieg nun auch den Meistertitel an den Potsdamer Stern holten.